Projekt unter dem Arbeitstitel "Kohl"

Schauspieler Dustin Semmelrogge versucht's mit Musik

+
Froh gelauntes Trio: Günter Würfel, Schauspieler Dustin Semmelrogge und Nils Brandt starteten ein gemeinsames Projekt: Der Schauspieler greift zum Mikrofon und singt.

Northeim/Uslar. Schauspieler Dustin Semmelrogge versucht mal etwas ganz Neues: nämlich Musik. Über sein Projekt, das im Kreis Northeim entsteht, hat er mit der HNA gesprochen.

Bei dem Namen Semmelrogge entsteht sofort ein virtuelles Bild: bekannter Schauspieler mit rotem Haarschopf, der Kinohit „Das Boot“ von Regisseur Wolfgang Petersen aus dem Jahr 1981, und diverse Eskapaden, die vor Gericht endeten. Doch es gibt noch mehr als den Martin, nämlich Dustin Semmelrogge. Das ist sein Sohn, der ebenfalls Schauspieler ist.

Die Stimme des 37-Jährigen ähnelt der seines Vaters sehr und Dustin ist auch ein Typ, einer zum Anfassen. „Den Beruf des Schauspielers machst du aus Leidenschaft und weil du Spaß dran hast“, sagt der Mann, der in Düsseldorf zu Hause ist. „Wenn du es wegen des Geldes machst, kannst du es gleich vergessen“, fügt er unverblümt hinzu.

Dustin Semmelrogge stammt aus einer Schauspieler-Familie. Nicht nur sein Vater stand vor der Kamera, auch sein Großvater war Akteur. Da lag es natürlich nahe, dass er diesen Weg auch beschreitet. Dustin begann seine Karriere schon in der Schule, wo er Theater spielte. Auch in Werbespots und kleinen Rollen war er zu sehen.

Zwei, die den jungen Mann gut kennen, sind der Northeimer Musikproduzent Nils Brandt und Günter Würfel aus Uslar von Würfel-Musik. Die beiden haben den Schauspieler unter ihre Fittiche genommen um festzustellen, ob Dustin auch als Sänger auf sich aufmerksam machen kann.

„Ich habe Dustin vor sieben Jahren kennengelernt, damals hat er für mich im City-Center in Northeim eine Veranstaltung moderiert“, erzählt Nils Brandt. Jetzt haben sich ihre Wege wieder gekreuzt, um ein Lied aufzunehmen.

„Es ist ein Versuch“, sagen Semmelrogge, Brandt und Würfel übereinstimmend. Der Arbeitstitel heißt „Kohl“, mehr wollte das Trio bis jetzt nicht verraten. „Schauen wir mal, ob etwas draus wird“, sagt Brandt.

Als Semmelrogge, der auch schon Kandidat im Dschungelcamp für Aufsehen sorgte, jüngst in Northeim zu Gast war, stand er der HNA Rede und Antwort. Er plauderte locker aus seinem Leben, dass er die Schauspielschule angefangen, aber nicht fertig gemacht hat zum Beispiel. Und dass er aktuell im Theater an der Kö in seiner Heimatstadt Düsseldorf mit dem Boulevardstück „Ketten der Liebe“ auf der Bühne steht.

Der 37-Jährige bezeichnet sich selbst als Kämpfer. „Man bekommt in diesem Job nicht viel geschenkt, Durststrecken gehören auch dazu.“ Ob der Name des bekannten Vaters eher Last oder fördernd sei, lässt der Düsseldorfer offen. „Das ist ganz unterschiedlich.“

Semmelrogge hat schon vieles in seinem Metier kennengelernt. Mit dem Fernsehen ist er quasi groß geworden, die Theaterbühne reizt in sehr. „Da kann man sich keine Fehler leisten, denn es gibt keine Wiederholungen.“ Auch Nackenschläge bei diversen Castings hat er schon eingesteckt. Aber: „Ich bin ein Kämpfer!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.