Schlageralarm mit Sänger Ross Antony in Northeim

Northeim. Sänger und Komponist Tomas Sniadowski aus Northeim veranstaltet "I love Schlager" in der Stadthalle.

Folgende Definition zum Thema Schlager findet sich im Internet: „Kennzeichnend sind einfachste musikalische Strukturen und triviale Texte, die an das Harmonie- und Glücksverlangen des Zuhörers appellieren“.

Dass man damit riesigen Erfolg haben kann, beweisen seit Jahren Schlagerstars wie Helene Fischer, Andrea Berg, Jürgen Drews und Andreas Gabalier.

Das weiß auch der Northeimer Musikproduzent und Sänger des Trios „Vintage Vegas“, Tomas Sniadowski. Darum holt er den Schlager nach Northeim und präsentiert am Samstag, 22. April, in der Northeimer Stadthalle zum ersten Mal das Event „I love Schlager“. Stargast des Abends wird Sänger, Entertainer, Musicaldarsteller und Moderator Ross Antony sein.

Im Juni 2013 erschien Antonys erstes Soloalbum mit dem Titel „Meine neue Liebe“, auf dem überwiegend Coverversionen deutscher Schlagerhits der 70-iger Jahre zu hören sind, darunter „Ich will nen Cowboy als Mann“, „Ich will keine Schokolade“, „Rote Lippen soll man küssen“ oder „Schön ist es auf der Welt zu sein“.

Bevor Ross Antony am 22. April die Stadthallenbühne in Northeim betritt, sorgen andere Künstler dafür, dass die Schlagerfans schon richtig „warm getanzt“ sind: Den Auftakt macht die Schlagerband „Augenblick“ aus Göttingen. Weiter geht es mit dem Duo „Geschwister David“, zwei jungen Frauen, die schon mehrmals bei „Immer wieder sonntags“ in der ARD zu sehen und zu hören waren. Danach geht es weiter mit dem Party-Entertainer und Sänger „Aleks Schmidt“.

Wenn die Stadthalle dann schon richtig kocht, ist Ross Antony an der Reihe. Außerdem wird ein Discjockey für Stimmung sorgen, moderiert wird die Veranstaltung von Tomas Sniadowski. Das Tanzstudio Kerstin Baufeldt präsentiert zudem einige Showacts.

„Schlager ist seit Helene Fischer wieder salonfähig“

Sniadowski, der als Sänger mit „Vintage Vegas“ zwar im Swing und Pop zuhause ist, ist natürlich bekennender Schlagerfan: „Spätestens seit Helene Fischer ist Schlager wieder salonfähig. Gerade auch bei jungen Leuten.“ Bei „I love Schlager“ am 22. April wird es laut Sniadowski keine Bestuhlung in der Stadthalle geben, sondern Stehtische und eine große Tanzfläche. Wer aber lieber die Künstler gemütlich im Sitzen genießen möchte, kann natürlich auf der Galerie Platz nehmen.

Vor der Stadthalle werden Imbissstände aufgebaut, im Innern erfüllt Maurizio Testa von der Bar „Testa’s“ an einer großen Bar die Getränkewünsche der Schlagerfans.

Start der Schlagernacht ist um 20 Uhr, Einlass in die Stadthalle bereits um 19 Uhr.

Karten gibt es zum Preis von 25 Euro im Vorverkauf in der HNA-Geschäftsstelle Northeim (In der Fluth 24), beim HNA-Kartenservice unter Tel. 0561 / 203 204, über die Homepage www.iloveschlager.com (www.ticketpay.de) sowie bei der Northeimer Tourist-Info am Münsterplatz, im Restaurant „L’ altro mondo“ in Northeim sowie ab Ende Februar im „Testa’s“ im Gesundheitszentrum an der Helios-Klinik in Northeim. An der Abendkasse kosten die Karten 28. Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.