Schmierereien: Bahn setzt Belohnung aus

Wand verschandelt: Bahnhofsmanager Detlef Krusche und Volker Pickel von der Bundespolizei zeigen die an die Wand der bahnhofsunterführung gesprühten Buchstaben, deren Bedeutung unklar ist. Foto:  Weiss

Northeim. Der Northeimer Bahnhofstunnel ist mit einer Schmiererei verunstaltet worden. Die Deutsche Bahn hat nun 500 Euro Belohnung für Hinweise auf den oder die Täter ausgesetzt.

Was der Sprayer mit der Buchstabenkombination, die er im Northeimer Bahnhofstunnel hinterlassen hat, sagen will, ist rätselhaft. Bahnhofs-Manager Detlef Krusche (Göttingen) weiß nur: Die Säuberung der Wand wird teuer. Denn es sei sehr aufwändig, die Farbe möglichst rückstandsfrei aus den Poren der Wandsteine zu entfernen. Bis zu 5000 Euro, schätzt er, wird die Arbeit der Fachfirma kosten, die am Montag die Schmiererei beseitigen soll.

Die Tunnelwand soll vor allem deshalb wieder so sauber wie möglich erstrahlen, um die Hemmschwelle für andere Sprayer so groß wie möglich zu halten. Denn sei eine Schmiererei da, folge bald die nächste, sagt Krusche aus Erfahrung.

Der oder die Sprayer hatten den Bahnhofstunnel in der Nacht zu Dienstag verschandelt. Die Tat gehörte zu einer Serie. In der selben Nacht wurden auch ein vor einer Autowerkstatt abgestellter Transporter und eine Schaufensterscheibe eines Autozubehörhandels mit Sprayereien verschandelt. Obwohl in einem Fall auch ein hakenkreuzähnliches Symbol gesprüht wurde, geht die Northeimer Polizei nicht von einer politisch motivierten Tat aus.

„Ein typisches Graffito ist das nicht“, sagt Oberkommissar Volker Pickel von der Bundespolizei in Göttingen zu der Schmiererei im Bahnhofstunnel. Das erschwere die Überführung des Täters. Die Bundespolizei ist für die Ermittlungen im Bahnhofsbereich zuständig. Die übrigen Fälle werden von der Northeimer Polizei bearbeitet.

Wer Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten sich entweder unter Telefon 055 551/ 7005 0 an die Northeimer Polizei oder unter 0551/ 54 716 0 an die Bundespolizei in Göttingen zu wenden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.