Günstigere Bustickets für ältere Schüler

Schulweg soll im Landkreis Northeim billiger werden

Schulbus mit Schülern
+
Mit der Rückkehr zum Präsenzunterricht sind wieder mehr Schüler in den Bussen unterwegs. Für ältere Schüler sollen die Tickets billiger werden.

Ältere Schüler sollen demnächst weniger Geld für den Weg zur Schule bezahlen.

Landkreis Northeim – Das Schülermonatsticket für Schüler der Sekundarstufe II soll künftig maximal nur noch 50 Euro kosten. Das sieht eine Änderung der Schülerbeförderungssatzung vor, die in der nächsten Sitzung des Kreisausschusses für Schule und Sport am Dienstag, 15. Juni, beraten werden soll.

Wie die Kreisverwaltung dazu mitteilt, sollen künftig Schüler aber der 11. Klasse, die sich in einer schulischen Ausbildung befinden, einen Zuschuss zu den Schülerbeförderungskosten für Fahrten im öffentlichen Personennahverkehr erhalten können.

„Das allein wird für viele Eltern und volljährige Schülerinnen beziehungsweise Schülern eine echte finanzielle Entlastung bedeuten, “ sagt Landrätin Astrid Klinkert-Kittel. Weiterhin sei angedacht, die Erstattung für eigene Fahrten auf dem Schulweg anzupassen. „Seit der letzten Anpassung im Jahr 2011 sind die Kraftstoffpreise – zuletzt durch die Einführung der CO²-Steuer – deutlich gestiegen“, begründet Klinkert-Kittel die vorgeschlagene Erhöhung des Kilometersatzes.

Demnach sollen 30 Cent statt wie bisher 20 Cent je Entfernungskilometer vom Landkreis Northeim bei der Benutzung eines privaten Personenkraftwagens erstattet werden. Auch bei Fahrten mit dem Moped oder Motorrad soll eine Anpassung erfolgen – von 10 Cent auf 20 Cent. Erstattet werden die Kosten immer dann, wenn die Nutzung des ÖPNV nicht möglich ist.

Als Anreiz für die Nutzung eines Fahrrades enthalte der Entwurf auch eine Kostenerstattung für die Nutzung eines Fahrrades auf dem Schulweg, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung. Für den täglichen Schulweg (Hin- und Rückfahrt) sollen 10 Cent je Kilometer gezahlt werden.

„Gerade in den Sommermonaten kann dieses für einige Schülerinnen und Schüler eine Alternative zum Linienbus sein“, ist Landrätin Astrid Klinkert-Kittel überzeugt.

Die neue Satzung soll laut Ankündigung der Kreisverwaltung in der Kreistagssitzung am 16. Juli beschlossen werden. In Kraft treten würde sie dann und am 1. August, vor Beginn des neuen Schuljahrs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.