Drei Verletzte - lange Staus bis zum Abend

Nach schwerem Unfall auf der A7 bei Northeim: Verkehr rollt wieder

Northeim. Einen schweren Unfall hat es gegen 13 Uhr am Mittwoch auf der A7 bei Northeim gegeben. Nach einer mehrstündigen Vollsperrung wurde die Strecke Richtung Kassel nach und nach freigegeben.

Nach ersten Erkenntnissen sollen bei dem Unfall drei Personen verletzt, zwei schwer verletzt worden sein. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Aktualisiert
um 19.52 Uhr.

Wie die Polizei mitteilt, hatte sich der Unfall zwischen den Anschlussstellen Northeim-West und Nörten-Hardenberg in Fahrtrichtung Süden gegen 13 Uhr ereignet. Ersten Informationen zufolge befuhren ein LKW und ein VW Bus die A7 in Richtung Hannover. Weil ein Reifen des Lastwagens platze, verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach links ab und erfasste den Kleinbus, der links neben ihm auf der Spur fuhr. Beide Fahrzeuge kamen ins Schleudern, durchbrachen die Mittelschutzleitplanke, kippten um und blieben auf der Gegenfahrbahn liegen. Im VW-Bus wurde der Fahrer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die beiden Insassen aus dem Kleinbus, die aus Eschwege kommen, wurden schwer, der Lkw-Fahrer leicht verletzt.

Zwei weitere Fahrzeuge sind in Trümmerteile gefahren, die auf die Fahrbahn geschleudert wurden, und wurden beschädigt. Verletzt wurde dabei niemand.

Ein zweiter Unfall soll sich zudem in Fahrtrichtung Norden ereignet haben. Was passiert ist und ob es Verletzte gibt, war bis zum Abend nicht bekannt.

Stau in beide Richtungen

Die A7 war nach dem schweren Unfall für mehr als sechs Stunden in Richtung Kassel voll gesperrt. Am Abend wurde eine Spur in Richtung Süden freigegeben, die weiteren folgten rund zwei Stunden später gegen 20 Uhr. 

Stundenlang gab es am Mittwoch lange Staus in beide Fahrtrichtungen. Die eingerichteten Umleitungen waren teilweise auch völlig überlastet.

Der Schaden wird bislang auf 200.000 Euro geschätzt.

Northeim: Schwerer Unfall auf A7

Karte: Hier ist der Unfall passiert

Rubriklistenbild: © Swiridow/Feuerwehr Northeim/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.