Schwerer Unfall in Northeim: Auto drohte, in die Tiefe zu stürzen

Northeim. Schwerer Unfall in Northeim: An der Ecke Dammstraße/ Breiter Weg sind gegen 8.25 Uhr am Montag zwei Autos zusammengestoßen. Ein Fahrzeug drohte von der Brücke auf die Bundesstraße 3 zu stürzen.

Aktualisiert um 14.45 Uhr

Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz, um zwei leicht verletzte Fahrzeuginsassen zu versorgen und die nicht mehr fahrbereiten Autos zurück auf die

Straße zu ziehen. Nach Angaben der Polizei hatte eine 23 Jahre alte Northeimerin, die vom Friedrich-Ebert-Wall in Richtung Dammstraße unterwegs war, beim Linksabbiegen ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen. Darin war eine 56 Jahre alten Northeimerin in Richtung Friedrich-Ebert-Wall unterwegs.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Autos gegen das Brückengeländer oberhalb der Trogstrecke geschleudert. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Schaden von 10.000 Euro. Die Polizei sperrte zwischenzeitlich auch die Unterführung ab, weil Wrackteile auf die Fahrbahn hinab gefallen waren. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (jus)

Bilder vom Unfallort

Unfall auf einer Brücke über der B3 in Northeim

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.