Vom Gesundbrunnen bis zum Friedhof

Die Selde soll wieder fließen: Forstamt plant Räumung des Bachlaufes

Am Seldebachlauf, der kaum noch Wasser führt: Wilfried Utermöhlen (von links), Stadtförster Siegfried Arndt und Helmut Barthe hatten den Bach im Sommer besichtigt. Foto: Gödecke

Northeim. Stadtförster Siegfried Arndt hat jetzt grünes Licht für die kleine Sanierung des Seldebachlaufs vom Northeimer Gesundbrunnen bis hin zur Kaskade am Northeimer Stadtfriedhof gegeben.

Die Arbeiten sollen mutmaßlich im Februar ausgeführt werden. Ins Rollen gebracht hatte die Aktion im Sommer vorigen Jahres einige Anlieger und Spaziergänger, die sich in früheren Zeiten an den sprudelnden Fluten sowohl im Bachlauf als auch insbesondere im Bereich der Kaskade erfreut hatten. Zu ihnen gehörten die Northeimer Wilfried Utermöhlen und Helmut Barte.

Laut Förster Arndt ist der zugewachsene Treppenaufgang entlang der Kaskade bereits im Spätsommer vorigen Jahres freigeschnitten worden. Zwischenzeitlich habe es auch einen Ortstermin mit der Unteren Wasser- und Naturschutzbehörde gegeben, in der Maßnahmen gegen das Trockenfallen des Bachlaufes erörtert worden seien.

Jetzt wolle man versuchen, durch die Räumung des Bachlaufes und durch Flicken des an etlichen Stellen durch umgefallene Bäume zerstörten Grabendamms zu erreichen, dass die Selde im betreffenden Bereich zumindest wieder etwas Wasser führt.

Es mangelt an Wasser

„Ob das ausreicht, um die Kaskade wieder richtig sprudeln zu lassen, bleibt abzuwarten“, sagt Forstmann Arndt. Ein Problem sei, dass aus der Seldequelle, die sich in dem Waldstück hinter der Tennishalle am Gesundbrunnen befindet nicht nur der Bachlauf, sondern auch ein Feuchtbiotop am Northeimer Flugplatz gespeist werden müsse.

Dieser Teich am Flugplatz solle aus Naturschutzgründen nicht trockenfallen. Mit der Räumung und fachmännischen Wiederherstellung des 700 Meter langen Seldebachlaufs soll laut Arndt eine Fachfirma aus Fredelsloh beauftragt werden, die vor Jahren auch schon Renaturierungsarbeiten an der Selde ausgeführt hat.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.