Aus Sicherheitsgründen: Bäume am Northeimer Ratshof gefällt

Aufräumarbeiten auf dem Parkplatz: Mitarbeiter des Northeimer Bauhofs rückten mit schwerem Gerät den Bäumen am Northeimer Ratshof zu Leibe. Foto: Mönkemeyer

Northeim. Die Wallanlage am Northeimer Ratshof hat seit Dienstagmorgen ein neues Gesicht. Nachdem sich in den vergangenen Wochen und Monaten mehrere Northeimer über die mangelnde Grünpflege in diesem Bereich beschwert hatten, rückten jetzt Mitarbeiter des Northeimer Bauhofs mit schwerem Gerät an.

Zahlreiche Büsche und Bäume wurden dort entfernt und an Ort und Stelle mit einem Schredder zerkleinert. Insbesondere bei den direkten Nachbarn sorgte der Umfang der Arbeiten für großes Erstaunen.

„Es kann doch nicht sein, dass da so viele gesunde Bäume gefällt werden“, meldete sich eine besorgte HNA-Leserin in der Redaktion. „Das sieht doch nicht schön aus, wenn da alles abgeschnitten wird.“

Eine Nachfrage bei der Northeimer Stadtverwaltung ergab, dass Sicherheitsaspekte bei der Maßnahme im Vordergrund standen.

Akute Schieflage 

Aus Gründen der Verkehrssicherheitspflicht habe man im Böschungsbereich zum angrenzenden Parkplatz „Am Zwinger“ diverse Bäume mit einer akuten Schieflage entnehmen müssen, heißt es hierzu in einer Stellungnahme der Stadtverwaltung. Darüber hinaus werden die umfangreichen Arbeiten damit begründet, dass für die besonders erhaltenswerten so genannten Solitärbäume in diesem Bereich der Wallanlagen ein freies Umfeld geschaffen werden sollte. Diese Bäume heben sich durch dekorative Blüten, besonderen Wuchs oder besondere Blattfärbung von den andern Gehölzen ab und sollen so wieder besser zur Geltung kommen. (nik)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.