21 Mal rückte die Polizei aus

Entlaufene Pferde, betrunkene Fahrer: Silvesternacht hält Northeimer Polizei in Atem

Northeim. Keine dramatischen Ereignisse, aber insgesamt 21 Einsätze - so lautet die Bilanz der Silvesternacht aus Sicht der Northeimer Polizei.

Unter anderem mussten die Beamten auf der Bundesstraße 446 im Bereich des Rodetals gegen 0.45 Uhr am Neujahrsmorgen dabei helfen, fünf entlaufene Pferde wieder einzufangen.

Um 5.29 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung an der Einmündung der Kreisstraße 424 auf die Bundesstraßer 446 ein beschädigtes Auto. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 23-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss (1,46 Promille) stand. Wann und wo er einen Unfall verursacht hat, steht bislang noch nicht fest. Der Schaden an seinem Auto beträgt 6000 Euro.

Zur Unterstützung von Rettungskräften wurde um 3.50 Uhr eine Polizeistreife nach Lagershausen gerufen. Laut Polizeibericht hatte sich dort ein volltrunkener 24-jähriger Mann vehement gegen eine medizinische Behandlung gewehrt. Den Beamten gelang es aber, den Mann zu beruhigen. Schließlich ließ er sich zu weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen ins Northeimer Krankenhaus bringen.

Neben zahlreichen weiteren Einsätzen im Zusammenhang mit stark alkoholisierten Personen, mussten die Beamten der Northeimer Polizei auch mehrmals kleinere, durch Silvesterböller verursachte Brände mit dem Feuerlöscher bekämpfen, gegen 0.30 Uhr zum Beispiel einen beginnenden Böschungsbrand im Bereich der Zufahrtsstraße zum Northeimer Segelflugplatz. Außerdem geriet in der Göttinger Straße gegen 1 Uhr ein Mülleimer in Brand.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.