Sozialverband: Kliniken sollen ins Meldesystem

+
Wurde auch vom Sozialverband angeschrieben: Die Northeimer Helios-Klinik.

Northeim. Der Sozialverband hat die drei Kliniken im Landkreis Northeim schriftlich aufgefordert, sich an dem geplanten Meldesystem für die Bettenbelegung zu beteiligen.

Immer wieder gebe es Meldungen über Kapazitätsengpässe in niedersächsischen Kliniken. Oft liegen die Ursachen dafür in einem unflexiblen Meldesystem für die Bettenbelegung, heißt es in der Begründung des Sozialverbands, der das Pilotprojekt des Landes unterstützt.

„Notfall-Patienten dürfen nicht wie ein Spielball hin- und hertransportiert werden. Das elektronische System kann da Abhilfe schaffen“, sagt die Kreisvorsitzende Roswitha Junge. Seitens des Ministeriums sei es jetzt der richtige Schritt, die organisatorischen Lücken bei der Versorgung zu schließen. Um für mehr Qualität in der Patientenversorgung im Rettungsdienst in Northeim, Einbeck und Bad Gandersheim zu sorgen, sei es wichtig, dass sich auch die Kliniken beteiligen.

Bislang melden Krankenhäuser in Niedersachsen belegte Betten telefonisch bei der Rettungsleitstelle, die dann wiederum Faxe an die Rettungsdienste verschickt. Dabei sei es bei der Abmeldung wegen Überbelegung in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen gekommen, heißt es im Schreiben des Sozialverbands. Mit einem elektronischen Meldesystem geben die Kliniken die Informationen direkt ins System ein. „Damit sind sie viel handlungsfähiger“, ist sich Roswitha Junge sicher.

In Hessen sei das System bereits vor fünf Jahren erfolgreich eingeführt worden. Die niedersächsischen Pilotprojekte würden in der Region Hannover und im Einzugsgebiet der Großleitstelle Oldenburger Land gestartet. (goe)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.