Spenden für Alten- und Pflegeheime

SV Sudheim und Förderkreis Kinder organisieren Hilfstransport

Freuen sich über den Erfolg der Spendenaktion: Anke Fürsten (von links), Holger Lambrecht, Axel Ruthe und Alexandra Fürsten vor der Abfahrt.
+
Freuen sich über den Erfolg der Spendenaktion: Anke Fürsten (von links), Holger Lambrecht, Axel Ruthe und Alexandra Fürsten vor der Abfahrt.

Der TSV Sudheim und der Förderkreis Kinder Sudheim/Bühle e.V. haben einen Aufruf zu einer Spendensammlung für die Betroffenen im Hochwassergebiet in Leverkusen gestartet.

Sudheim/Bühle – In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz wurden innerhalb weniger Stunden gezielt Sachspenden für die betroffenen Menschen gesammelt, sortiert und verpackt.

Aufgrund der Masse an Spenden wurde die Sammlung bereits drei Stunden früher als geplant beendet, da sonst ein Transportproblem entstanden wäre.

„Es ist schön, zu sehen, wie viel Hilfsbereitschaft die Menschen in unserem Ort zeigen, um die Flutopfer zu unterstützen“, so Axel Ruthe vom TSV. In Leverkusen werden mit den Sachspenden gezielt zwei Alten- und Pflegeheime, sowie weitere bedürftige Personen vor Ort versorgt. „Sehr mitgenommen hat uns die Situation in den Pflegeheimen“, sagt Alexandra Fürsten vom Förderverein Kinder.

„Die Versorgung der Bewohner ist ohne Strom und entsprechende Pfleghilfsmittel eine große Herausforderung für das Personal. Dies unterstützen wir sehr gerne mit den Spenden.“

Durch die Unterstützung des Ortsrats Sudheim, der Autovermietung Jansen und der Autobahn GmbH konnte auch der Transport nach Leverkusen reibungslos erfolgen. Ruthe und Fürsten bedanken sich bei allen, die beim Verladen in Sudheim sowie beim Abladen in Leverkusen geholfen haben, insbesondere auch bei Martina Knöchelmann für die Organisation vor Ort in Leverkusen. (nik)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.