Stadt lässt Gehweg entlang der Northeimer Mühlenstraße sanieren

+
Bald fertig: Der Gehweg entlang der Mühlenstraße in Northeim wurde saniert. Neu sind die Metallpoller, die ein Parken auf dem Gehweg künftig verhindern sollen.

Northeim. Für mehr Verkehrssicherheit will die Stadt Northeim mit einer Baumaßnahme am Gehweg entlang der Ostseite der Mühlenstraße sorgen.

Derzeit werden entlang des oberen Abschnitts der Straße zwölf Metall-Poller gesetzt. Außerdem wurde der Bürgersteig neu gepflastert. 8500 Euro hat die Stadt laut Tiefbauamtsleiter Thomas Hunold für die Gesamtmaßnahme ausgegeben.

„Wir wollen damit verhindern, dass anliefernde Fahrzeuge halbseitig auf dem Gehweg parken und so die Fußgänger nicht mehr vorbeikommen. Außerdem wird noch der übrige Verkehr behindert“, fährt der Amtsleiter fort. Auch der Linienbus-Verkehr sei immer wieder durch haltende Transporter, die in diesem Bereich mit zwei Rädern auf dem Gehweg stehen, behindert worden.

Absenkung des Bordsteins

Mehr Sicherheit werde es zudem für die Fußgänger durch den Austausch der kaputten alten Gehwegplatten geben. Diese hätten sich an vielen Stellen schon gesenkt gehabt oder seien gebrochen gewesen.

Der Gehweg sei deswegen ab der Einmündung der Holzhäuser Straße bis zur Einfahrt Marktplatz auf ganzer Länge neu gepflastert worden. Bei dieser Gelegenheit hat die Stadt auch gleich die Absenkung des Bordsteins am Gehweg vor dem Chinarestaurant an der Einmündung Holzhäuser Straße mit in Auftrag gegeben. Dies mache diesen Gehwegabschnitt barrierefrei, so Hunold.

Die Bauarbeiten am Gehweg entlang der Ostseite der Mühlenstraße wurden am Freitag abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.