Rat trifft im Dezember endgültige Entscheidung

Stadt will Kitas 2015 an freie Träger abgeben

Protest: Die geplante Abgabe der Northeimer Kindergärten an freie Träger erregt seit Anfang des Jahres die Gemüter. Diese Aufnahme entstand bei einer Demo im März. Foto: Mönkemeyer

Northeim. Die Kindertagesstätten der Stadt Northeim sollen zum 1. August 2015 an freie Träger übergeben werden. Einen entsprechenden Vorschlag der Stadtverwaltung stellte Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser am Montagabend in der Northeimer Stadthalle bei der Abschlussveranstaltung zum Kindertagesstättennetz der Stadt Northeim vor.

Wenn der Northeimer Rat in seiner Sitzung am 11. Dezember grünes Licht für diesen Vorschlag gibt, wird zunächst ein öffentliches Interessenbekundungsverfahren in Gang gesetzt wird. Aufgrund schon vorab geführter Gespräche gibt es laut Tannhäuser bereits jetzt genügend Interessenten, sodass sämtliche Einrichtungen an freie Träger übertragen werden könnten.

Die Entscheidung der Stadtverwaltung stieß bei den Vertretern aus den betroffenen Ortschaften allerdings auf großes Unverständnis. Hauptkritikpunkt: Der bei den insgesamt zehn Einwohnerversammlungen deutlich gewordene mehrheitliche Wunsch der Betroffenen nach einem Verbleib der Kindertagesstätten in der Trägerschaft der Stadt Northeim sei überhaupt nicht berücksichtigt worden.

Da sich durch die Abgabe der Kindertagesstätten auch keine finanzielle Entlastung für die Stadt Northeim ergebe, sei die Entscheidung nicht nachvollziehbar. (nik)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.