Stadtfest und Kulturfest boten in Northeim viel Musik

Gut besucht: Das Stadtfest lockte bei sommerlichen Temperaturen am Samstag zahlreiche Gäste an. Foto: Jelinek

Northeim. Viel los war am Wochenende in der Northeimer Innenstadt. Das Stadtfest und das Kunst- und Kulturfest an der Alten Brauerei lockten viele Besucher an.

Besuchermagnet war am Freitag und Samstag das Stadtfest auf dem Münsterplatz. Dort traten unter anderem die Nachwuchsband „Mehrtürer“, die Hildesheimer Rockband „Dustpipe“, die Musikfreunde Edesheim-Hohnstedt-Northeim, Marc Elges, der Musikzug Höckelheim und die Nena-Coverband „Engel der Nacht“ auf. 

Stadtfest Northeim: Blasmusik und Rock zum Auftakt

Zudem gab es mehrere Fitness- und Tanzvorführungen, unter anderem von Easyfitness und der Karateschule Haubold sowie von den Tanzschulen Fred Bugiel und Kai Ponsel.

Stadfest Northeim: Musik und Tanz am Samstag

Darüber hinaus lockte ein musikalisches Programm mit mehreren Konzerten zahlreiche Gäste zur Open-Air-Bühne der Alten Brauerei. Zum Abschluss der Northeim-Exkursion des Fachwerk-Fünfecks fand dort am Samstagabend ein offenes Kunst- und Kulturfest statt, unter anderem mit der Gruppe „Front Porch Picking“ und der Rock-, Pop- und Reggaeband „Yoyo“. Die „Mehrtürer“ gaben hier ebenfalls eine Kostprobe ihres Könnens.

Kunst- und Kulturfest an der Alten Brauerei in Northeim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.