Mehrere Hundert Besucher bei Stadtfest auf dem Münsterplatz

+
Sweety Glitter & the Sweethearts

Northeim. Viel Musik und gute Stimmung erlebten die Besucher des Northeimer Stadtfestes auf dem Münsterplatz.

Zum Auftakt für das zweitägige Programm sorgte am Freitag der Feuerwehrmusikzug Höckelheim für musikalische Unterhaltung. Außerdem standen die die Corvi-Jazzband sowie „Sweety Glitter and the Sweethearts“ auf der Bühne. Die Kultband aus Braunschweig ließ mit alten Hits, Schlaghosen und Perücken die 1970er Jahre wieder lebendig werden.

Am Samstag gab es mehrere Tanz- und Sportvorführungen auf der Bühne. Für Musik sorgten die Musikfreunde Edesheim-Hohnstedt-Northeim, Esther und Jojo sowie die Gruppe Groove Planet, die „die besten Songs der vergangenen 50 Jahre“ präsentierte. „Das Publikum hier ist klasse und wir würden gerne wiederkommen“, sagte Stefan Jahnke, Manager der Braunschweiger Band, die seit 1987 besteht und durch Europa tourt.

Aktualisiert am Sonntag um 13.30 Uhr.

Einziger Kritikpunkt bei vielen Besucher war der frühe Schluss an beiden Tagen, denn die Veranstaltung war jeweils nur bis 23 Uhr genehmigt.

„Wir sind sehr zufrieden, denn das Wetter war super und die Gäste waren glücklich“, sagte Stefan Köhler, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft, die das Fest veranstaltet hat. Die Hauptorganisation hatten Köhler, Marco Fries und Christian Binnewies. „Im nächsten Jahr wird es aller Voraussicht nach wieder ein Stadtfest im August geben“, kündigte Köhler an. (zsv)

Northeimer Stadtfest auf dem Münsterplatz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.