1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Stadtradeln: Landkreis Northeim zieht positive Bilanz

Erstellt:

Von: Hans-Peter Niesen

Kommentare

Die besten Team der diesjährigen Stadtradelaktion „Radeln für ein gutes Klima“ werden von Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (vorne 2. von links) geehrt.
Die besten Team der diesjährigen Stadtradelaktion „Radeln für ein gutes Klima“ werden von Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (vorne 2. von links) geehrt. © Hans-Peter Niesen

708 Radler beteiligten sich an der Aktion Stadtradeln im Landkreis Northeim

Landkreis Northeim – Bei der zweiten dreiwöchigen Stadtradel-Aktion „Radeln für ein gutes Klima“ im Landkreis Northeim haben 708 Radler die Entstehung von 24 Tonnen von klimaschädlichen Treibhausgasen vermieden, das ist eine kräftige Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Bei der ersten Aktion 2021 nahmen 525 Zweiradfreunde teil. Sie schafften einen Wert von 18 Tonnen Kohlendioxid und legten dabei einen Weg von 152 197 Kilometer zurück – fast viermal um den Erdball herum, wie Landrätin Astrid Klinkert-Kittel bei der Ehrungsveranstaltung für die besten Radler feststellte.

„Wir haben um sechs Tonnen bei der CO2-Vermeidung gesteigert. Das ist ein tolles Ergebnis“, lobte die Kreishauschefin. Zugleich legte sie die Messlatte für das kommende Stadtradeln höher: „Wir können uns noch steigern.“

Ziel der Aktion ist es, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 ließen sich deutschlandweit vermeiden, wenn rund 30 Prozent der Kurzstrecken mit dem Rad statt mit dem Auto gefahren würden, heißt es auf der Homepage der bundesweiten Aktion.

Die aktivsten Radler im Landkreis stellte das Team „Tennis & Radeln“ aus Nörten-Hardenberg mit 1963 Kilometer und 654 Kilometer pro Kopf. Auf dem zweiten Platz folgten „Die Durchgeknallten“ (3912/489). Aus welchem Ort das Team kommt, ist nicht bekannt. Es hat sich unter dem Landkreis Northeim registriert. Platz drei ging an die Mittwochsbiker Vogelbeck (3669/408).

Das aktivste Unternehmen war die Einbecker Firma A. Kayser (14748/263) gefolgt von der Einbecker Firma KWS (8224/228).

Das beste Schulergebnis erzielten die Berufsbildenden Schulen II (Techniker Akademie) in Northeim (1343/192). Auf den weiteren Plätzen landete das Einbecker Goethe-Gymnasium (2897/181) und die IGS Einbeck (4906/120).

Bei den Vereinen ging der erste Platz an die TSG Düderode/Oldenrode (5456/909). Der Verein stellte mit Adrian Zwickert auch den Stadtradel-Star mit 1803 Kilometer. Den zweiten Platz sicherte sich der Cicli-Club Northeim (11373/474). In seinen Reihen gab es mit Jacqueline Emmermann den Stadtradel-Star im weiblichen Bereich. Sie legte 878 Kilometer zurück.

Im internen Wettbewerb des Landkreis Northeim erzielte das Jobcenter mit 305,29 Kilometer das beste Ergebnis. Auf Platz zwei kam der Bereich Jugend und Soziales (251) und auf Platz drei Bauen und Umwelt (212,5).

Die meisten Teilnehmer stellte das Team Hardegsen mit 94 aktiven Radlern und 194 Kilometer pro Kopf. Auf den Plätzen rangierten die Firma Kayser (56/263), die Fleckenflitzer Salzderhelden (46/218), die IGS Einbeck (41/120), Dassensen (36/228), KWS (36/228), die Kreisverwaltung (33/238) und die Feuerwehr Elvershausen (31/22). (Hans-Peter Niesen)

Auch interessant

Kommentare