Stadtratswahl in Northeim: Sieben Parteien buhlen um Sitze

Northeim. Bei der Stadtratswahl am 11. September treten in Northeim sieben Parteien und Wählergruppen an. Sie hat der städtische Wahlausschuss zugelassen.

Neben den bereits im Stadt vertretenen SPD, CDU, Grüne, FDP FUL (Freie unabhängige Liste) sind das Die Linke und die AfD. Die bisher mit einem Ratsherr (Dr. Tilo Rumann) im Stadtrat vertretene Liste BfN (Bürger für Northeim) tritt nicht mehr an.

Insgesamt bewerben sich 82 Kandidaten um die 36 Sitze im Stadtrat. Die CDU hat mit zusammen 26 Kandidaten in den beiden städtischen Wahlbereichen die längste Bewerberliste. Es folgt die SPD mit 24 und die FDP mit elf Kandidaten. Grüne und FUL bieten je sieben Bewerber auf. Die AfD hat fünf Kandidaten und Die Linke zwei.

Keine Kandidaten für Ortsrat 

In Bühle und Schnedinghausen werden keine Ortsräte mehr gewählt. Dort ist es nicht gelungen, Kandidatenlisten für das Gremium aufzustellen.

Der Wahlausschuss hat die Listen für die ebenfalls am 11. September stattfindenden Ortsratswahlen in folgenden Ortschaften genehmigt:

In Hammenstedt haben SPD, CDU und die Unabhängige Wahlgemeinschaft Hammenstedt Kandidaten nominiert. Und in Höckelheim haben die Wähler die Auswahl zwischen SPD, CDU und der Liste Gemeinsam für Höckelheim.

In Denkershausen kandidieren SPD und die Freie Wählergemeinschaft Denkershausen/Wiebrechtshausen. In Hollenstedt konkurrieren die Wählergemeinschaft Hollenstedt und die Freie Liste Hollenstedt miteinander.

In Imbshausen und in Langenholtensen tritt nur die CDU zur Ortsratswahl an und in Sudheim nur die SPD. In Edesheim, Hillerse, Hohnstedt, Lagershausen und Stöckheim tritt jeweils nur eine Wählergemeinschaft an.

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Kleine/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.