Förderzusage über 540.000 Euro

Stadtsanierung in Northeim: Bürgermeister soll unverzüglich handeln

Northeim. Die Stadt Northeim ist in das Städtebauförderungsprogramm 2017 aufgenommen worden. Die Stadt erhält 541.000 Euro.

Das haben am Mittwoch die beiden Fraktionsvorsitzenden von SPD und FDP im Northeimer Stadtrat, Berthold Ernst (SPD) und Eckhard Ilsemann (FDP), in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gegeben.

Darin heißt es: „Die Ratsfraktionen von SPD und FDP haben mit Freude zur Kenntnis genommen, dass die Stadt Northeim endlich in die Städtebauförderung aufgenommen worden ist. Damit können erste Schritte für die unbedingt notwendige Stabilisierung und Entwicklung, insbesondere der Northeimer Innenstadt, angegangen werden."

Ilsemann: „Die Fördersumme von mehr als 500.000 Euro muss nun für den Bürgermeister Ansporn sein, umgehend die politischen Grundsatzentscheidungen für die Stadtsanierung vorzubereiten. Verzögerungen können nicht mehr hingenommen werden.“

Für die SPD-Ratsfraktion wies Berthold Ernst darauf hin, dass die Bandbreite der möglichen Sanierungsprogramme für den Bürgermeister Motivation und Auftrag sein muss, weitere Mittel, auch aus anderen Programmteilen, einzuwerben.

Ernst: „Betrachtet man, in welchem Umfang unsere Nachbarstädte bei der Vergabe von Sanierungsmitteln berücksichtigt wurden, ist ersichtlich, welches Potenzial zum Wohle der Stadt noch gehoben werden kann.“

Aufforderung an Hans-Erich Tannhäuser

Beide Fraktionsvorsitzenden forderten Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser auf, unverzüglich den städtischen Bauausschuss einzuberufen und in Anwesenheit des Bürgermeisters über das weitere Vorgehen und die notwendigen Beschlüsse zu informieren.

Die Verteilung der Fördersummen hatte der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund am Dienstag in Hannover bekannt gegeben.

Die Stadt Northeim wurde in der Kategorie „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ in das Programm aufgenommen. Insgesamt wurden in dieser Kategorie gut 20 Millionen Euro ausgeschüttet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.