Stadtteil-Treff im Café Dialog

Stadtteil-Treff im Café Dialog: "Gemeinsam in der Südstadt" startete mit Suppenküche 

+
Die Bewohnerinnen des Südstadtviertels bereiten gemeinsam die Zutaten für die Suppe vor.

Der Stadtteil-Treff ist ein Projekt der Südstadt von Anna-Maria Kurz und Nabila Dervishi. Die beiden Initiatorinnen planen jeden ersten Montag im Monat ein Treffen im Café Dialog.

Das Projekt heißt „Gemeinsam in der Südstadt“ und begann jetzt mit einer „Suppenküche“. „Ich hatte eigentlich mit mehr Personen gerechnet, aber wir müssen das Projekt noch viel bekannter machen“, analysierte Kurz. Es nahmen vor allem Frauen mit ihren Kindern an dem Treff teil. Während die Kinder malten, kneteten und Fangen spielten, schnippelten die Frauen das Gemüse für die Suppen.

Einzelgespräche sind wertvoll

Nabila Dervishi kümmerte sich um die Zubereitung der Suppen und Anna-Maria Kurz suchte den Kontakt zu den Besuchern in Einzelgesprächen. „Aufgrund der Sprachhürden sind die einzelnen Gespräche wertvoll. In größeren Gruppen trauen sich viele nicht, mit mir auf Deutsch zu sprechen“, sagte die Projektleiterin.

Gemeinsam Zeit verbringen 

Während der Zubereitung der Suppen und beim Essen sammelten Kurz und Dervishi Ideen für Angebote und Aktionen im Südstadtviertel. „Wir wollen gemeinsame Aktivitäten anbieten, nicht nur kochen. Vielleicht gehen wir auch mal alle gemeinsam mit den Kindern auf einen Spielplatz“, sagte Kurz.

Spielplatz ein großes Thema 

Dieses Thema war den Besuchern besonders wichtig: Spielplätze in der Südstadt. Die Bewohner würden sich lieber einige kleinere Spielgeräte im Viertel wünschen, als zum Spielplatz Vogts Teich laufen zu müssen.

Mehr Kontakt zu den Nachbarn 

Eine Teilnehmerin sagte: „Das Leben im Viertel ist schön ruhig, aber auch langweilig. Ich wünsche mir für meine Familie mehr Angebote und mehr Kontakt zu den Nachbarn.“

Sportliche Aktivitäten im Vordergrund 

Neben mehr Spielgeräten in der Nähe im Quartier wünschten sich einige Teilnehmer einen Wald in der Nähe und einen Sportplatz zum Fußballspielen. Es stehen also vor allem sportliche Aktivitäten im Vordergrund.

Gemeinschaftsgefühl ist jetzt da 

Kurz und Dervishi zogen ein positives Fazit vom ersten Treffen des Projekts „Gemeinsam in der Südstadt“. „Das Gemeinschaftsgefühl ist jetzt vorhanden und die Teilnehmer wissen nun, was wir vorhaben“, resümierte Kurz. Das Team hofft, dass das Projekt besser ins Gespräch kommt und somit auf mehr Beteiligung bei den nächsten Treffen.

Weitere Ideen fürs Projekt 

Kurz und Dervishi sind telefonisch unter 0 55 51/5 89 46 90 oder per E-Mail an a.kurz@werk-statt-schule.de zu erreichen und freuen sich über weitere Ideen für das Projekt.

Von Cora Zinn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.