Zwei Kater als Detektive

Stöckemann-Paare schreibt Krimi für Kinder

+
Gerade frisch auf dem Markt: Yvonne Stöckemann-Paare Buchs „Zwischen Lachsschnittchen und Fischgräten“ spielt in Moskau. Hauptdarsteller sind zwei Kater.

Imbshausen. Sie hat wieder zugeschlagen: Von der Imbshäuser Autorin Yvonne Stöckemann-Paare ist das nächste Buch auf dem Markt.

Es ist erneut ein Kinderbuch mit dem vielversprechenden Titel „Zwischen Lachsschnittchen und Fischgräten“.

Krimis für Kinder gibt es nicht viele. Grund genug für die 43-Jährige, diese Marktlücke zu füllen. Ein ungewöhnlicher Spielort war schnell gefunden. Stöckemann-Paare hat sich für Moskau entschieden.

Ein Krimi braucht natürlich Kommissare. Die Autorin hat zwei ungewöhnliche Exemplare erdacht, nämlich Sir Marshall und seinen Freund Stanislaus. Während Stanislaus ein übergewichtiger, aber höchst attraktiver Kater ist, der im Moskauer Botschafterviertel zu Hause ist, lebt sein bester Freund Stanislaus in einem Armenviertel, in dem er sich seine Mahlzeiten aus den Mülltonnen zusammensucht. Er ist ein dünnes Katervieh mit vielen Flöhen.

Nun gut, trotzdem harmonieren die beiden. Aktiv werden sie, als Marshall – er trägt sogar einen Marshalls-Stern um den Hals – dessen feine Lachsschnittchen gestohlen werden. Die beiden Kater-Detektive beginnen zu ermitteln und kommen dabei zwei- und vierbeinigen Gaunern auf die Schliche.

Zu Papier gebracht hat die Imbshäuserin ihre Geschichte schon vor einigen Monaten. Mit im Boot hat sie wieder ihre gute Freundin Stephanie Stickel, die für die Illustrationen zuständig ist und von der die Grundidee für das Buch stammt. Die Frau, die in Südfrankreich lebt, hat sogar ein Daumenkino eingebaut und alle Seiten mit Katzenpfoten bestückt. Dafür gab es Tränen, allerdings Freudentränen: „Meine Familie hat mir den Probedruck mit den Zeichnungen Heiligabend unter den Weihnachtsbaum gelegt. Ich war total gerührt“, sagt Stöckemann-Paare.

Als fast alles fertig war, fehlte noch etwas ganz Wichtiges: Der Titel des Buches. Zum Glück hat sie ja ihren Mann Christian Paare. „Als wir im Auto unterwegs waren, haben wir drüber gesprochen. Arm und reich, barfuß oder Lackschuh und dann sprudelte es aus ihm heraus: „Zwischen Lachsschnittchen und Fischgräten“.

Jetzt ist das Buch der Autorin, die Ende vergangenen Jahres beim Northeim-Krimi als beste Autorin ausgezeichnet worden war, auf dem Markt. „Ich hoffe, dass es ähnlich erfolgreich wird wie das vorige Kinderbuch.“ Das hieß „Herr Klingell mit den drei L“ und ging richtig gut ab.

„Zwischen Lachsschnittchen und Fischgräten“ ist im BoD-Verlag erschienen, hat 144 Seiten, die ISBN 978-3744813280 und kostet 9,95 Euro. Im Northeim ist es das Werk in der Buchhandlung Grimpe vorrätig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.