Stadt "nimmt Vorfall sehr ernst"

Umgestürzter Baum: Stöckheim ist knapp einem Unglück entgangen

+
Umgestürzt: Dieser Baum ist in der Triftstraße auf die Straße gestürzt. Verletzt wurde dabei niemand. 

Stöckheim – Ist die Ortschaft Stöckheim beim ersten richtigen Sturm dieses Winters knapp einem Unglück entgangen? Nach Worten des Ortsbürgermeisters Dietmar Weiß ja.

Weiß hatte am Sonntagabend zum Neujahrsempfang in die Sporthalle eingeladen. Viele Gäste aus Ortschaft, Politik, und auch Feuerwehr waren der Einladung gefolgt. Während die Besucher harmonisch das neue Jahr begrüßen konnten, war das Wetter, das über den Landkreis zog, alles andere als harmonisch. Sturm mit um die 80 Kilometer in der Stunde hatte an verschiedenen Stellen des Landkreises für Feuerwehreinsätze gesorgt. Grund waren umgestürzte Bäume. Und genau das passierte auch in Stöckheim, wo um kurz nach 20 Uhr die Sirene heulte. In der Triftstraße war ein massiver Baum umgestürzt.

Was sich erstmal nicht ungewöhnlich anhört, hat allerdings eine längere Geschichte. Vor gut einem Jahr wurde der entsprechende Baum nach Schilderung von Ortsbürgermeister Dietmar Weiß als zum Fällen markiert. „Das ist seitdem aber nicht geschehen“, moniert Weiß. Dies hätte nach seinen Worten ins Auge gehen können. „Es hätte auch schlimmer ausgehen können, den kurz nachdem der Baum umgefallen ist, sind einige Besucher meines Neujahrsempfangs an der Stelle vorbeigegangen“, sagt Weiß der HNA. Die weiteren dort noch stehenden Bäume seien nach seiner Auffassung auch nicht standsicher, da sie aufgrund einer Abwasserleitung kein tiefes Wurzelwerk entwickeln können.

Laut Stadt Northeim wurde der entsprechende Baum im Mai 2018 im Rahmen der Baumschau überprüft. Er sollte ab Herbst 2018 entnommen werden, was bislang nicht erfolgt war. „Da der dort noch stehende Baum nicht im aktuellen Baumschauprotokoll enthalten ist, ist davon auszugehen, dass dieser als standsicher gelten kann. Die Stadt Northeim wird den verbliebenen Baum aber dennoch zusätzlich überprüfen lassen“, heißt es auf HNA-Anfrage.

„Wir nehmen den Vorfall sehr ernst, gerade auch im Hinblick auf die Tatsache, dass die Zahl der Wetterextreme zunimmt“, sagt Bürgermeister Simon Hartmann. Er will das Verfahren zwischen der Baum-Kontrolle und der dann eventuell erfolgenden Baumentnahme optimieren lassen und führt deshalb aktuell Gespräche mit den Verantwortlichen im Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.