Pächterin des Campingplatzes sucht Vogel

Suche in Northeim: Wer hat Papagei Coco gesehen?

Vermisst: Campingplatz-Pächterin Runa Braumanns sucht nach ihrem Graupagagei Coco. Foto: Leissa

Northeim. Seit Sonntag vermisst Runa Braumanns aus Northeim ihren Graupapagei Coco. Zahm wie er sei, lasse sich Coco gerne aus dem Käfig nehmen und auf der Schulter herumtragen.

So sei er auch ausgebüxt: Der afrikanische Graupapagei sei den Hügel des Campingplatzes, auf dem er wohnt, herunter gesegelt und zwischen den Bäumen verschwunden. Weil der 13 Jahre alte Vogel nicht fliegen, sondern nur segeln kann, vermutet seine Besitzerin, dass Coco zu Fuß unterwegs war. „Weit kann er nicht gekommen sein“, sagt die Pächterin des Northeimer Campingplatzes.

Denn um ihren Vogel wiederzufinden, holte sich Braumanns Hilfe von Silvia Kaitschick von der Hundeschule „Dog on the Mountain“. Ihre Hunde nahmen die Witterung des Vogels auf, doch auf Höhe der Kreuzung Verdistraße und Waldschränkeweg verlor sich die Spur. „Er hat unterwegs ein paar mal gekotet, deswegen konnten ihn die Hunde riechen“, erklärt Baumanns. Aber dann muss er entweder irgendwo hoch geklettert sein oder jemand hat ihn gefunden und hochgehoben.

Da der Jungvogel an Menschen gewöhnt und arglos ist, glaubt seine Besitzerin an die Möglichkeit, jemand könnte ihn mit nach Hause genommen haben. Er höre auf seinen Namen und imitiere gerne Geräusche, vor allem Vogelgezwitscher. Coco ist circa 30 Zentimeter groß und grau-rot gefiedert. Da er Medikamente benötigt, hofft Braumanns auf einen baldigen Hinweis zum Verbleib des Tieres. 

Hinweise: Runa Braumanns, Tel. 05551/9975660 oder mobil 0151/15628340. Der Finder wird belohnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.