Elf Monate Bauzeit

Northeim: Neuer Rewe-Markt will im Dezember öffnen

Weil es am Montag regnete, fand das Richtfest des neuen Rewe-Marktes an der Einbecker Landstraße in dem Rohbau statt. Rechts Bauleiter Michael Wolf beim Richtspruch, daneben Architekt Georg Selzer und Betreiber Sven Gippert. Der Markt soll im Dezember öffnen.
+
Weil es regnete, fand das Richtfest des neuen Rewe-Marktes an der Einbecker Landstraße in dem Rohbau statt.

„Irgendwann zwischen Nikolaus und Weihnachten“ soll im Dezember dieses Jahres nach rund elfmonatiger Bauzeit der neue Rewe-Markt an der Einbecker Landstraße in Northeim seine Türen wieder für Kunden öffnen. Das sagt Alexander Kitke, Vertriebsassistent der Rewe Gippert GmbH & Co oHG.

Northeim - Betreiber und Geschäftsführer des neuen Marktes ist Sven Gippert, Jetzt wurde aber erst mal Richtfest gefeiert.

Weil es am Montag in Strömen regnete, fand das Richtfest im Rohbau statt. Laut Kitke wird der neue Markt kleiner als der alte: Auf einer Verkaufsfläche von 2100 statt wie bisher 2600 Quadratmetern wird das Warensortiment präsentiert.

Allerdings wird im benachbarten, ehemaligen Pennymarkt, in dem aktuell eine kleine Version des Rewe-Markts untergebracht ist, auf einer Fläche von 700 Quadratmetern ein neuer Getränkemarkt eröffnen. Vorher finden auch dort Renovierungsarbeiten statt, so Kitke weiter.

Der neue Rewe-Markt wird als sogenanntes „Green Building“ energieeffizient errichtet. So werde es Tageslicht im Gebäude und eine Wärmerückgewinnungsanlage geben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ein Fokus werde zukünftig noch stärker auf das Bio-Sortiment gelegt, außerdem auf vegane Lebensmittel und internationale Feinkost. In allen Abteilungen werde es regionale Produkte geben, außerdem eine große Blumenabteilung, eine Post- und Lotto-Annahmestelle, eine Abholstation für Einkäufe und unter anderem eine Salatbar zum Selbermischen sowie frisch hergestelltes Sushi.

Ebenfalls neu: Kunden können ihre Einkäufe an einer speziellen Kasse selbst einscannen und bezahlen, auch das Einkaufen mit speziellen Wagen zum Selbstscannen der Waren ist dann möglich.

Die Bäckerei Hermann wird laut Kitke wieder mit einem Shop dabei sein und neben dem Backwaren- und Snackverkauf auch einen Sitzbereich innen und außen anbieten.

Nach der Neueröffnung werden rund 60 Mitarbeiter in dem neuen Markt beschäftigt sein, so Kitke abschließend.  (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.