Polizei warnt vor neuer Masche

Angeblicher „Sohn“ scheitert bei Betrug per Whatsapp

Mit einer neuen Funktion bei Whatsapp löschen sich Chatverläufe von selbst.
+
Mit einer neuen Masche wollte ein Betrüger per Whatsapp an das Geld einer Frau in Dassel kommen (Symbolbild).

Ein noch unbekannter Täter ist vorige Woche bei dem Versuch gescheitert, eine 60-jährige Frau in Dassel um ihr Geld zu bringen.

Dassel - Der Unbekannte hatte dafür den Internet-Messenger Whatsapp genutzt, berichtete die Einbecker Polizei. Gleich mehrere Nachrichten hatte die Frau auf ihrem Smartphone erhalten.

Darin gab sich der Betrüger als der Sohn der Frau aus und bat um zwei Überweisungen über fast 2500 Euro.

Da sich der Anrufer, der die Frau mit einer ihr unbekannten Rufnummer kontaktiert hatte, sich im Verlauf des Chats aber in Widersprüche verstrickte und auf konkrete Nachfragen der 60-Jährigen keine Antworten geben konnte, beendete die Frau aus Dassel den Chat und alarmierte die Polizei.

Die warnt davor, auch bei den Messenger-Diensten sehr vorsichtig zu sein.   (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.