1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

57-jähriger Northeimer zahlt mittleren vierstelligen Betrag an Betrüger

Erstellt:

Von: Rosemarie Gerhardy

Kommentare

Symbolbild Telefonbetrug
Betrug am Telefon. Northeimer fällt auf angebliches Inkassounternehmen rein. © Julian Stratenschulte/dpa

Eine Betrügerin erbeutet einen mittleren vierstelligen Betrag durch Vorspiegelung falscher Tatsachen am Telefon, berichtet die Polizei.

Northeim – Ein 57-jähriger Northeimer erhielt laut Polizei am 6. Dezember einen Anruf von einem angeblichen Inkassounternehmen. Die Frau am Telefon gab an, dass er über 13 000 Euro Spielschulden im Internet habe und diese nun begleichen müsse.

Da der Geschädigte erklärte, diese Summe nicht zahlen zu können, einigte man sich auf einen mittleren vierstelligen Betrag, heißt es im Polizeibericht. Nachdem der Northeimer das Geld überweisen hatte, nahm er telefonisch noch zwei Mal Kontakt zu dem angeblichen Inkassounternehmen auf und bat um die Übersendung der zugesagten Unterlagen über die Begleichung der Schulden. Als dies weiterhin ausblieb, erstattete er Anzeige.

Das Präventionsteam der Polizei Northeim warnt noch einmal eindringlich davor, die eigenen finanziellen Verhältnisse am Telefon preiszugeben. Beenden Sie Gespräche über Geldbeträge und damit einhergehenden Geldforderungen sofort und gehen Sie auf gar keinen Fall auf Zahlungsanweisungen am Telefon ein. Lassen Sie sich nicht durch aufgebaute Drohszenarien unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf. Wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt, informieren Sie unverzüglich die Polizei. (rom)

Auch interessant

Kommentare