Eine Deutsche, ein Afghane, ein Türke

Terrorverdächtiger Salafist aus Northeim: Polizei fasst Unterstützer

Northeim. Im Februar hat die Polizei in Northeim einen Salafisten festgenommen - er hatte einen Anschlag geplant. Nun sind auch drei seiner Unterstützer in Haft.

Spezialkräfte der Polizei haben drei mutmaßliche Unterstützer eines terrorverdächtigen Salafisten aus dem niedersächsischen Northeim festgesetzt. Den mit Haftbefehl gesuchten zwei Männern und einer Frau werde Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Celle am Freitag mit.

Bei den am Donnerstagabend Festgenommenen handele es sich um einen 27 Jahre alten Afghanen und einen gleichaltrigen Türken sowie um eine 25-jährige Deutsche. Der Northeimer Salafist Sascha L. war am 21. Februar festgenommen worden und sitzt in Untersuchungshaft.

Festnahmen unter anderem in Köln und Hildesheim

Der Northeimer gab nach Angaben der Ermittler zu, einen Sprengstoffanschlag auf Polizisten oder Soldaten geplant zu haben. Die drei jetzt gefassten mutmaßlichen Helfer sollen ihn hierbei bekräftigt oder unterstützt haben. Sie wurden in Köln, im westfälischen Bünde und in Hildesheim festgenommen. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Sascha L. hatte nach Angaben der Ermittler im Februar zugegeben, er habe seine Opfer in eine Falle locken und sie mit einem selbstgebastelten Sprengsatz töten wollen. Der Northeimer Salafist ist für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt. Medieninformationen zufolge soll er früher in der Neonaziszene aktiv gewesen sein, sich dann aber umorientiert haben und zum Islam konvertiert sein.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.