Von der Fahrbahn abgekommen

Transporter schleudert bei Unfall auf Gleise: Bahnverkehr mehrere Stunden gesperrt

Das Bild zeigt einen Streifenwagen der Bundespolizei mit eingeschaltetem Blaulicht.
+
Schwerer Unfall bei Hillerse.

Ein Unfall zwischen Hillerse und Höckelheim hat zu einer mehrstündigen Sperrung des Bahnverkehrs geführt. Ein Transporter wurde auf die Gleise geschleudert. Der Fahrer ist schwer verletzt.

Hillerse - Ein Unfall auf der kurvenreichen Strecke zwischen Hillerse und Höckelheim hat in der Nacht zu Donnerstag, 08.10.2020, zu einer mehrstündigen Sperrung des Bahnverkehrs zwischen Northeim und Hardegsen geführt. Der 60-jährige Fahrer eines Transporters wurde schwer verletzt, den Schaden gibt die Polizei mit 30.000 Euro an.

Laut Polizei war der Transporterfahrer gegen 1 Uhr auf seiner Fahrt von Hillerse in Richtung Höckelheim in einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen, eine steile Böschung heruntergefahren und auf den Bahngleisen zum Stehen gekommen.

Durch einen automatischen Notruf im Transporter wurden die Rettungskräfte informiert, berichtete die Northeimer Polizei am Donnerstag. Der Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Uniklinikum Göttingen gebracht.

Das Unfallfahrzeug musste mithilfe einer Seilwinde von einem Abschleppunternehmen von den Bahngleisen geborgen werden. Der Bahnverkehr zwischen Hardegsen und Northeim war bis 9 Uhr gesperrt. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.