Hochzeit im Rathaus an einem Samstag kostet 150 Euro

Trauungen bleiben im Landkreis Northeim im Trend

+
Hochzeit am Valentinstag: Da der Tag dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, gibt es keine Trauungen.

Northeim. Herzen, Blumen, ein Dinner zu zweit - der Valentinstag am 14. Februar ist der Tag der Verliebten.

Wir haben diesen Tag zum Anlass genommen, einen Blick auf Statistiken von Hochzeiten in der Region zu werfen, aber auch einen Blick auf Scheidungen. Die Ergebnisse haben wir in Fragen und Antworten zusammengefasst.

Wie viele Hochzeiten gibt es pro Jahr?

Die Zahlen der Eheschließungen verändern sich von Jahr zu Jahr nur leicht. In Northeim wurden 2015 122 Ehen geschlossen. 2014 waren es zwei weniger. In Hardegsen ließen sich 56 Paare trauen, vier mehr als im Jahr davor. In der Gemeinde Nörten-Hardenberg zieht es besonders viele Menschen aus dem Göttinger Raum auf die Burg in Hardenberg zur Trauung. Insgesamt heirateten 163 Paare in der Gemeinde, davon 145 auf der Burg. 2014 gab es insgesamt 154 Eheschließungen. In Einbeck gab es im Vergleich zu 2014 acht Hochzeiten mehr. 148 Ehen wurden dort geschlossen. 38 Brautpaare stammten dabei nicht aus Einbeck. In Kalefeld gab es insgesamt 36 Hochzeiten im Standesamt, eine weniger als im Jahr 2014.

Wie viele Scheidungen gibt es jährlich?

Nach Angaben des Amtsgerichts Northeim gab es in der Stadt im Jahr 2015 183 Scheidungsanträge, die eingegangen sind. Einschließlich Verfahren aus dem Vorjahr wurden im vergangenen Jahr 271 Ehen geschieden. Im Jahr 2014 wurden insgesamt 195 Scheidungen ausgesprochen. Auch hier sind Verfahren aus dem Vorjahr mit einberechnet.

Was kostet eigentlich eine Hochzeit im Standesamt?

In den Standesämtern wird die Gebührenordnung des Landes Niedersachsen herangezogen, teilt die Stadt Northeim auf Anfrage mit. Demnach sind für die Überprüfung der Ehevoraussetzungen nach deutschem Recht 40 Euro fällig. Eheschließungen am Samstag, außerhalb der Dienstzeit, kosten 80 Euro. In der Burg Hardenberg kann die Hochzeit schon etwas teurer werden. Standesbeamtin Stefanie Brendel erklärt, dass je nach Voraussetzung die Hochzeit an einem Samstag auf der Burg 400 Euro kosten kann. Eine Hochzeit im Rathaus am Samstag kostet 150 Euro. Unter der Woche ist es am günstigsten: An einem Wochentag zur Dienstzeit des Standesbeamten kostet die Hochzeit 50 Euro. Gebühren für Urkunden sind nicht eingerechnet.

Wo kann man eigentlich überall heiraten?

Einfach und schlicht geht es in den Räumen der Standesämter in der Region. Wer es an außergewöhnlichen Orten lieber mag, kann zum Beispiel die Burgruine Hardenberg oder die Burg in Hardegsen buchen. Die Standesämter beraten über alle Möglichkeiten.

Von Axel Schürgels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.