DAK-Statistik: Trend beim Komasaufen ist rückläufig

+

Northeim. Die Zahl der jugendlichen Komasäufer in Northeim nimmt ab. Das hat die Krankenkasse DAK mitgeteilt. Laut Landesstatistik seien im Jahr 2012 insgesamt 22 Jugendliche mit Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gekommen – ein Viertel (24 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor.

Damit sei die Entwicklung positiver als in ganz Niedersachsen. Landesweit ist ein Rückgang der jugendlichen Rauschtrinker zwischen 15 und 20 Jahren, die in eine Klinik eingewiesen wurden, um 15,4 Prozent ermittelt worden.

Zugenommen habe aber der Alkoholmissbrauch bei Zehn- bis 15-Jährigen. In dieser Altersgruppe stieg die Zahl der Betroffenen um neun Prozent, teilte die DAK mit. Sie kündigte eine Präventionskampagne „Bunt statt blau“ an, die am 5. Mai starten soll. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.