Polizei sucht Zeugen

Brandstiftung: Unbekannte setzen Voliere in Northeim in Brand

Blaulicht Symbolbild dpa
+
Symbolbild

Northeim – Eine Voliere an den Langenholtenser Straße in Northeim ist in der Nacht zu Donnerstag durch ein Feuer weitgehend zerstört worden.

Wie die Polizei mitteilte, ist eine Anwohnerin, gegen 2.30 Uhr durch zwei schussähnliche Geräusche geweckt worden. Wie genau die Voliere im Garten eines Einfamilienhauses in Brand gesetzt wurde, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Die Ermittler gehen aber von Brandstiftung aus.

Ein Großteil der Ziervögel konnte nach Polizeiangaben innerhalb der Voliere in einen geschützten Bereich flüchten. Wie viele Vögel in den Flammen umkamen und wie viele davon fliegen konnten, ist noch unklar. Den Schaden beziffert die Polizei auf 10 .000 Euro.

Teil der Ermittlungen ist außerdem, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Brand und einer privaten Feier gibt, die in der selben Nacht unweit des Brandortes im Bereich des Bergmühlenweges stattgefunden hat.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter Telefon 0 55 51/70 05 0 zu melden.  

Anfang Juli 2020 kam es in Reichensachsen zu einem Brand. Jetzt ermittelt die Polizei wegen schwerer Brandstiftung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.