Mann flüchtet

Verfolgungsjagd in Northeim: Polizei entdeckt Drogen und Falschgeld

Symbolbild
+
Kurios: Die Polizei verfolgte nach einer Verkehrskontrolle einen unter Drogeneinfluss stehenden E-Scooter-Fahrer in Northeim. (Symbolbild).

Ein Mann aus Northeim telefoniert auf einem E-Scooter. Als die Polizei ihn kontrollieren will, flüchtet er.

Northeim  – Weil ein 32-jähriger Northeimer am Heiligabend gegen 16.15 Uhr beim Fahren mit seinem E-Scooter telefonierte, sollte er von einer Funkstreife auf der Göttinger Straße in Northeim kontrolliert werden.

Der 32-Jährige flüchtete jedoch laut Polizei in Richtung Wallanlagen, entledigte sich seines E-Scooters und Rucksacks und rannte weiter.

Verfolgungsjagd in Northeim: Polizei findet Drogen und Falschgeld

In der Friedrichstraße konnte die Polizisten ihn jedoch versteckt hinter einer Mülltonne aufgreifen. In dem weggeworfenen Rucksack wurden diverse Drogen gefunden. Auf richterliche Anordnung wurde daraufhin seine Wohnung durchsucht. Dabei wurden weitere szenetypische Beweismittel und auch Falschgeld gefunden. Da der Northeimer selbst unter Drogen stand, wurde bei ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen.

Der E-Scooter war darüber hinaus nicht versichert, so dass gegen den 32-Jährigen neben Strafanzeigen wegen Drogen- und Falschgeldbesitzes auch Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt wurden.

Nach Beendigung aller polizeilicher Maßnahmen auf der Polizeiwache wurde der Mann wieder entlassen. (Axel Gödecke)

Ein Mann aus Northeim wurde nach einer wilden Verfolgungsfahrt in Brandenburg festgenommen. Er soll seine Lebensgefährtin krankenhausreif geschlagen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.