Motorik und Wahrnehmung von Kindern soll verbessert werden

Viel los im Bewegungspark der Turngemeinde Northeim

+
Der Spaß steht ihnen ins Gesicht geschrieben: Die Vorschulkinder des Kindergartens Sudheim zu Besuch im Bewegungspark der TGN. 

Northeim. Etwa 700 Kinder haben im ersten Halbjahr 2018 den neuen Bewegungspark neben den Tennisplätzen der Turngemeinde Northeim (TGN) besucht.

Mit dieser Resonanz für das in der Region einmalige Bewegungsangebot für Kinder von drei bis zwölf Jahren ist Initiator und Projektleiter Claus Bumann hoch zufrieden. „Wir haben inzwischen sieben Kooperationen mit Kindergärten verabredet“, berichtet er. „Und auch die Oberschule Northeim nutzt das Gelände inzwischen regelmäßig.“

Neben Bumann gehören Martin Ebel, Herbert Scheer und Heinz Haushalter von der TGN sowie Paul Lehmann, Lehrer an der Oberschule Northeim, zum Betreuungsteam, das bereits mehr als 60 ehrenamtliche Stunden geleistet hat.

Zu den regelmäßigen Besuchern des Parks zählt auch die Vorschulgruppe „Die Wackelzähne“ des Kindergartens Sudheim, und wer die Mädchen und Jungen beim Toben im Klettergarten oder beim Radfahren auf der Cross-Strecke beobachtet, merkt sofort, dass der Plan der Initiatoren aufgegangen ist.

„Wir wollen mit dem Park Kindern den Spaß an der Bewegung vermitteln und ihnen Raum geben, eigene Bewegungsmuster zu erlernen“, beschreibt Bumann das Konzept für die Anlage. „Neben der Motorik werden dabei die Aufmerksamkeit, die Wahrnehmung und Koordinationsfähigkeit sowie der Gleichgewichtssinn und das Reaktionsvermögen geschult.“

Hier geht’s hoch hinaus: Die „Wackelzähne“ mit ihren Erzieherinnen Alexandra Kalafus (links) und Liane Hotopp.

Der Gerätepark, der neben einem Klettergarten und einem Klettergerüst auch einen Kletterturm, eine Slackline, ein Trampolin und ein Indianerzelt bietet, wird in erster Linie von der TGN und ihren Partnern montags bis freitags je nach Bedarf bis 16 Uhr genutzt.

An Wochenenden ist die Nutzung aber auch für private Gruppen, zum Beispiel für Kindergeburtstage, nach Anmeldung bei der TGN und auf eigene Gefahr möglich.

Darüber hinaus steht ein Fahrradparcours mit Start- und Zielhügel, Bodenwellen einer Steilkurve und einem Sprunghügel zur Verfügung, der außerhalb der Übungszeiten auf eigene Gefahr auch privat genutzt werden kann.

Für gebuchte Gruppen stehen Lauf- und Fahrräder zur Verfügung, wobei das Tragen von Fahrradhelmen Pflicht ist und lange Bein- und Armkleidung sowie Handschuhe empfohlen werden.

Kontakt: Tel. 05551/51848 (dienstags und freitags 8 bis 12 Uhr sowie donnerstags 13 bis 18 Uhr), E-Mail: tg-nom@web.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.