Zu viele Rechtschreibfehler: Schülerin fliegt mit Attest auf

Northeim / Einbeck. Eine 25-jährige Schülerin aus dem Raum Northeim ist mit einem gefälschten Attest aufgeflogen: Sie hatte zu viele Rechtschreibfehler gemacht.

Wie die Einbecker Polizei am Dienstag berichtete, hatte die Frau einer Einbecker Berufsfachschule, die sie im dritten Lehrjahr besucht, ein schriftliches Attest einer Bad Gandersheimer Klinik geschickt. Mit der Bescheinigung sollte bestätigt werden, dass die Schülerin dort vom 13. bis 19. Oktober zur stationären Behandlung aufgenommen worden sei.

Wegen mehrerer Rechtschreibfehler im Attest fragte die Schule in der Klinik nach. Dabei stellte sich heraus, dass die Schülerin gar nicht in der Klinik behandelt worden ist und das Attest mitsamt der angeblichen Unterschrift eines Arztes nicht echt war. Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Straftatverdachts der Urkundenfälschung. (p)

Das sagt die Polizei in Einbeck

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.