Große Herausforderung

Volleyball: DJK Kolping Northeim darf zur nordwestdeutschen Meisterschaft

Northeim. Vor ihrer bislang größten Herausforderung stehen Nachwuchs-Volleyballer der DJK Kolping Northeim. Die U16-Jungen nehmen am Wochenende in Bersenbrück an der nordwestdeutschen Meisterschaft teil.

Die besten zwölf Jugendmannschaften dieser Altersklasse aus Bremen und Niedersachsen treffen aufeinander. Die Northeimer gehen mit einem sehr jungen Team an den Start, nur Jonas Sucka und Dario Bolli sind Jahrgang 2001, alle anderen DJK-Jungs gehören noch den jüngeren Jahrgängen an. Sogar drei U14-Jugendliche nimmt Polkähn mit. Somit geht die Favoritenrolle an andere Vereine, da diese teilweise älter und mit Kaderspielern gespickt sind. Zu den Titelanwärtern gehören der Oldenburger TB, USC Braunschweig, GfL Hannover, TV Baden oder auch Ausrichter TuS Bersenbrück.

Doch hinter diesen Mannschaften wollen die Northeimer sich platzieren. „Das Erreichen der Hauptrunde und somit ein Platz unter den ersten Acht wäre ein toller Erfolg“, sagt der Coach. Doch die Gegner in Bersenbrück werden es in sich haben. Einen Vorgeschmack bekamen die Northeimer bereits bei der Bezirksmeisterschaft im Dezember, als sie sich deutlich dem USC Braunschweig geschlagen geben mussten. Doch Platz zwei holten sie sich dort souverän.

Gespielt wird die nordwestdeutsche Meisterschaft über zwei Tage. Vorrunden- und Zwischenrundenduelle stehen am Samstag auf dem Programm. Sonntag folgt die Endrunde. (fa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.