Jugendhilfe-Verein Südniedersachsen will Ehrenamtliche für Aufgabe gewinnen

Vormund für Kinder gesucht

Ansprechpartner für Kinder: Der Vormund muss sich zwar nicht um die alltägliche Betreuung der Kinder kümmern, er sollte aber trotzdem regelmäßig Kontakt zum Kind halten. Foto: dpa

Northeim. Kinder, die keine Eltern mehr haben oder deren Eltern das Sorgerecht entzogen wurde, leben in der Regel in Pflegefamilien oder Einrichtungen. Darüber hinaus benötigen sie jedoch einen Vormund oder Pfleger, der an ihrer Seite steht..

Der Vormundschaftsverein der Jugendhilfe Süd-Niedersachsen sucht jetzt Menschen, die bereit sind, Verantwortung für ein Kind oder einen Jugendlichen zu übernehmen und als ehrenamtlicher Vormund zu fungieren. In dem Verein haben sich die Jugendämter aus Südniedersachsen zusammengeschlossen.

Treff einmal im Monat

Die Kinder oder Jugendlichen, um die es geht, leben in der Regel in Pflegefamilien oder Heimen, in denen sie betreut und erzogen werden. Über diese Betreuung hinaus benötigen sie jedoch einen Vormund oder Pfleger, der ihre Interessen vertritt, heißt es in einem Schreiben des Vereins.

Die wichtigste Aufgabe eines Vormunds sei es, ein verlässlicher Ansprechpartner für ein Kind oder einen Jugendlichen zu werden, ihm Zeit zu widmen (die Treffen sollten mindestens einmal im Monat stattfinden) und eine tragfähige persönliche Beziehung aufzubauen, sagt Frank Heuer von der Jugendhilfe Süd-Niedersachsen, die ihren Sitz am Northeimer Scharnhorstplatz hat.

Heuer weiter: „Wir suchen für diese Aufgabe Menschen, die Lebenserfahrung, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität und Teamfähigkeit mitbringen und mit Kinder umgehen können.“ Damit sich die ehrenamtlichen Vormünder bei ihrer Aufgabe nicht überfordert oder allein gelassen fühlen bietet die Jugendhilfe eine kostenfreie Schulung und später auch Begleitung an. Als Aufwandspauschale zahlt das zuständige Amtsgericht eine Pauschale von 399 Euro im Jahr.

Info-Abend in Northeim

Um das Angebot an Ehrenamtliche vorzustellen, lädt der Vormundschaftsverein der Jugendhilfe zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese soll am Montag, 5. Oktober, ab 18 Uhr in den Schulungsräumen des Vereins in Northeim, Scharnhorstplatz 6, erste Etage, wird gebeten, sich bei Elke Kreibohm-Heuer anzumelden.

Kontakt: Tel. 05551/9782-24, E-mail e.kreibohm@jugendhilfe-sued-niedersachsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.