Bundesstraße wird für Bergungsarbeiten am Mittwochabend gesperrt

Lkw walzt bei Unfall Ortsschild in Hammenstedt nieder

+
Noch liegt er im Graben: der Lkw, der am Dienstag am Ortseingang von Hammenstedt verunglückte.

Hammenstedt. Ein niederländischer Lkw ist am Dienstag gegen 22 Uhr am Ortseingang von Hammenstadt verunglückt. Für die Bergung wird die Bundesstraße 241 voraussichtlich gegen 18 Uhr zwischen Northeim und Katlenburg voll gesperrt.

Das kündigte die Polizei auf Anfrage an. Der Versuch des Fahrers, wieder auf die Fahrbahn zurückzulenken, scheiterte. Er walzte das Ortsschild nieder und fuhr kurz vor der Tankstelle in den Graben. Dabei stürzte der mit Weichmacher beladene Tankauflieger um.

Inzwischen ist gegen Mittwochmittag ein Spezialtankwagen aus dem belgischen Antwerpen eingetroffen, der die Ladung abpumpt, teilte die Polizei mit. Für die anschließende Bergung des Sattelzugs per Kran wird die Straße voraussichtlich voll gesperrt werden müssen. Sie soll nach Auskunft der Polizei stattfinden, wenn am Mittwochabend der Berufsverkehr auf der Bundesstraße abgeebbt ist. Den Schaden am Sattelzug beziffert die Polizei zunächst auf 10.000 Euro. Die Bergungskosten sind darin allerdings noch nicht enthalten.

Aktualisiert um 15.08 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.