1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Bundesweiter Warntag: Im Landkreis Northeim hat fast alles geklappt

Erstellt:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Gute Bilanz: Beim Warntag haben alle 256 Sirenen im Northeimer Kreisgebiet ausgelöst.
Gute Bilanz: Beim Warntag haben alle 256 Sirenen im Northeimer Kreisgebiet ausgelöst (Symbolbild). © Jens Büttner/dpa

Im Landkreis Northeim heulten am Donnerstag alle Sirenen gleichzeitig, außerdem piepten Warn-Apps, erstmals gab es eine Warnmeldung auf alle Smartphones.

Northeim – Bis auf einige Probleme mit der im Landkreis genutzten Warn--App Biwapp hat beim bundesweiten Warntag am Donnerstag die Probealarmierung der Bevölkerung aus Sicht der Northeimer Kreisverwaltung gut funktioniert. Wie Landkreis-Sprecherin Tanita Schebitz auf HNA-Anfrage mitteilte, haben pünktlich um 11 Uhr alle 256 Sirenen im Kreisgebiet ausgelöst, auch die drei mobilen Sirenen der Kreisfeuerwehr haben funktioniert.

Nun befinde man sich in der Kreisverwaltung zusammen mit der Kreisfeuerwehr in der Nachbetrachtung des Warntags 2022. „Für eine endgültige Beurteilung ist es aber noch zu früh. Sowohl das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe als auch der Landkreis Northeim samt Kreisfeuerwehr sammeln aktuell das Feedback der Bevölkerung ein, um ein abschließendes Fazit ziehen zu können“, so Schebitz weiter.

Zum Beispiel auf seiner Facebook-Seite bietet der Landkreis Northeim ein Formular an, in das man seine Erfahrungen zu den Alarmierungen eintragen kann.

Um Punkt 10.59 Uhr hatte am Donnerstag zunächst ein schriller Alarmton auf den Smartphones viele Nutzer aufgeschreckt. Erstmals wurde nämlich in Deutschland Cell Broadcast getestet. Auf dem Display ploppte eine Meldung mit Informationen zum Warntag auf, fast zeitgleich starteten um 11 Uhr die Sirenen, etwa 45 Minuten später heulten diese dann noch einmal, allerdings zur Entwarnung.

Bis Freitagvormittag hatten fast 100 Follower auf der Facebook-Seite des Landkreises Northeim berichtet, ob der Warntag 2022 diesmal erfolgreich verlaufen ist – oder eben nicht. Fast alle Nutzer gabe ein durchweg positives Feedback, alle Alarmierungsmöglichkeiten hätten funktioniert. Allerdings hatten offenbar einige die Cell Broadcast-Meldung auf dem Smartphone nicht erhalten, andere berichteten, dass die Warnung per Handy-Warnapp entweder mit Verspätung oder gar nicht funktioniert habe.

Der Landkreis Northeim bittet die Einwohner des Kreisgebiets darum, weiter ihre Erfahrungen mit dem Warntag 2022 zu schildern. Dafür steht ein Formular unter landkreis-northeim.de/warntag bereit. Auch bei Facebook oder Instagram nimmt der Landkreis laut Schebitz weiter Meldungen entgegen. (kat)

Auch interessant

Kommentare