1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Warten auf das Wunschauto

Erstellt:

Von: Rosemarie Gerhardy

Kommentare

Ernst-August Bethel, Obermeister der KFZ-Innung, freut sich trotz Lieferengpässen in der Automobilbranche auf die Autoschau „NOM MOT“ am 7./8. Mai. Dafür hält er eigens einige Autos vor der Auslieferung zurück.
Ernst-August Bethel, Obermeister der KFZ-Innung, freut sich trotz Lieferengpässen in der Automobilbranche auf die Autoschau „NOM MOT“ am 7./8. Mai. Dafür hält er eigens einige Autos vor der Auslieferung zurück. © Hubert Jelinek

Die Lage auf dem Automarkt ist angespannt. Wer jetzt ein Wunschauto haben möchte, der braucht Geduld. Die Lieferzeiten können bis zu einem Jahr dauern, abhängig vom Modell. Ansonsten müssen sich Käufer, die nicht sofort einen verfügbaren Wagen ab Ausstellungshalle beim Händler kaufen wollen, auf Lieferfristen von bis zu vier Monaten einstellen.

Landkreis Northeim –„Wir hangeln uns durch die Zeit“, sagt Ernst-August Bethel, Obermeister der Kfz-Innung Northeim-Einbeck-Duderstadt, und hofft, dass sich die Lage ab 2023 wieder verbessert. Es gebe bei ihm Haus kaum noch einen Lagerstock an Autos von Suzuki. Auch bei Gebrauchtwagen sei der Markt sehr eng. Die Preise seien massiv gestiegen. Bei den privaten Verkäufern herrsche Goldgräberstimmung. Er selbst kaufe aktiv in ganz Deutschland Gebrauchtwagen zu. „Wir hätten viele Autos verkaufen können, aber es gibt kaum Ware“, bedauert er und spricht dabei auch für viele seiner Kollegen.

Wolfgang Hermann Autohaus Hermann
Wolfgang Hermann vom Autohaus Hermann © Kreishandwerkerschaft

Grundsätzlich träfen die Lieferengpässe alle Hersteller, so Wolfgang Hermann vom gleichnamigen Northeimer Autohaus mit den Marken Renault, Ford und Dacia. Man kämpfe um jede Charge. Insbesondere bei vollelektrischen Autos sei aufgrund der Innovationsprämie durch den Staat, die zum Jahresende auslaufe, die Nachfrage besonders hoch. Die Lieferzeiten für E-Autos seien länger, erklärt auch Kerstin Purwin vom Northeimer Autohaus Dörge mit VW und Skoda. Manche Modelle seien erst ab nächstes Jahr wieder lieferbar. Ansonsten seien die Lieferzeiten sehr unterschiedlich, abhängig vom Modell und der Motorisierung, so Purwin, Sie empfiehlt Kaufinteressenten im Handel zu schauen, was verfügbar ist und dann zuzugreifen, wenn man nicht länger auf ein Auto warten möchte.

Ähnlich sieht es auch Maik Siebrecht vom Uslarer Autohaus. Die Lieferzeit für eine Wunschbestellung eines Opel Zafiras könne durchaus ein Jahr betragen, aber andere seien sofort lieferbar. „Wir haben zum Beispiel 80 Opel Mokka sofort verfügbar“, so Siebrecht. Gebrauchtwagen kaufe man aktiv dazu. (Rosemarie Gerhardy)

Auch interessant

Kommentare