Esche soll kommende Woche gefällt wetrden

Weg gesperrt: 200 Jahre alter Baum in Northeim droht umzustürzen

+
Der gesperrte Hauptweg über den Alten Friedhof.

Northeim - Der Alte Friedhof an der Northeimer Gardekürassierstraße ist für Spaziergänger gesperrt. Grund ist eine Esche, die umzustürzen droht, teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage mit.

Der Baum soll nach den Worten von Thomas Hunold vom städtischen Bauamt in der kommenden Woche gefällt werden. Laut eines Gutachtens der Unteren Naturschutzbehörde hat die Esche einen massiven Pilzbefall und ihr Stamm ist hohl. Die Naturschutzbeauftragte des Landkreises, Ingrid Müller, habe der Fällung des als Naturdenkmal eingestuften Baums zugestimmt. Er ist rund 200 Jahre alt, nach Hunolds Worten 28 Meter hoch und hat einen Kronendurchmesser von 16 Metern. Der Umfang des Stamms beträgt 4,78 Meter. Damit sei es einer der größten Bäume in Northeim.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.