Fraktions-Vorstand und Geschäftsführung erweitert

Nach Neuwahlen: Martin Wehner bleibt Chef der SPD im Kreistag

MartinWehner

Northeim. Der Einbecker Martin Wehner wird weiter die Fraktion der Sozialdemokraten im Northeimer Kreistag leiten. Bei den turnusgemäß anstehenden Neuwahlen wurde Wehner, der seit 2006 die Genossen im Kreistag leitet, von den Fraktionsmitgliedern bis zum Ende der Wahlperiode im Amt bestätigt.

Ihm zur Seite als gleichberechtigte Stellvertreter stehen weiterhin Frauke Heiligenstadt (Gillersheim) und Uwe Schwarz (Bad Gandersheim). Um den Vorstand zu entlasten wurde die Fraktionsspitze um eine dritte Stellvertreterin aufgestockt. Gewählt wurde Nadine Seifert-Doods aus Kreiensen.

Erweitert wurde auch die Geschäftsführung. Danach bleibt politischer Geschäftsführer der Northeimer Simon Hartmann, weiterer Geschäftsführer wird Sebastian Penno (ebenfalls Northeim), der gemeinsam mit René Kopka (Einbeck die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verstärken soll.

Für den aus beruflichen Gründen ausscheidenden bisherigen Schriftführer Hans-Jürgen Scholz wird Jürgen Horst (Angerstein) das Amt des Schriftführers übernehmen. Vorsitzender Wehner dankte Scholz für seine Arbeit.

Die Erweiterung des Vorstand sei vor dem Hintergrund zunehmender Repräsentationsaufgaben erfolgt, betonte Wehner. „Auch möchten wir Kräfte bündeln, um die restlichen Punkte unseres Wahlprogramms abarbeiten zu können.“ Wichtig sei dabei auch, mit den Akteuren an der Basis vor Ort im Gespräch zu bleiben, um gemeinsam gute Lösungen zu finden. (goe)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.