Weniger Gasverbrauch: Stadtwerke zahlen Geld zurück

Northeim. Fast 20.000 Kunden der Stadtwerke Northeim (SWN) dürfen sich zum Wochenende hin freuen.

Lars von Minden

Dann werden ihnen die Vorjahresabrechnungen für Strom, Gas und Wasser sowie der Bescheid über die Kanalbenutzungsgebühren der Stadt Northeim ins Haus flattern. Dabei wird es teilweise reichlich Geld zurückgeben, denn der Gasverbrauch ist gegenüber 2013 deutlich gesunken.

Grund dafür seien die sehr milden Wintermonate in 2014, die zu deutlichen Rückgang der Abnahmemengen an Gas geführt haben, sagt SWN-Sprecher Lars von Minden. Im Durchschnitt könnten SWN-Kunden damit rechnen, dass die Gasrechnung 15 bis 20 Prozentgeringer ausfällt als im Vorjahr.

Die Guthaben würden in der kommenden Woche erstattet. Zunächst erfolge eine Verrechnung mit den Januarabschlägen. Sollte die Gutschrift höher sein, gebe es eine Rücküberweisung aufs Konto.

Bei Fragen zur Abrechnung sind die Mitarbeiter des SWN-Kundenservice montags bis donnerstags von 7 bis 16.30 Uhr sowie freitags von 7 bis 14 Uhr erreichbar, entweder persönlich im Stadtwerke-Haus am Mühlenanger in Northeim oder per Telefon. (goe)

Kontakt: SWN, Tel. 05551/6005-555.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.