Schüler schweißen wie die Profis

Unternehmen und Schulen werben für Ausbildung in technischen Berufen

+
Technikbegeistert: Lehrer Michael Gries (Bildmitte) erklärt den Schülern Lea Baumann, Fabian Volkmar (hinten, von links) sowie Robert Wieldt von der Northeimer Gutenberg-Realschule, wie man ein Schweißgerät bedient.

Northeim. Schweißen, Fräsen, Kabel ziehen: 72 Jugendliche von weiterführenden Schulen aus dem Landkreis Northeim haben sich bei einem Aktionstag an den Berufsbildenden Schulen 2 (BBS 2) über Berufe im Metall- und Elektrohandwerk informiert.

An elf Stationen probierten die Neunt- und Zehnklässler von Schulen aus Northeim, Moringen, Dassel und Einbeck unter anderem typische Handgriffe verschiedener Berufe aus. „Wir möchten die Schüler so für eine Ausbildung in einem technischen Beruf begeistern“, sagte Bettina Blecher von der Stiftung Niedersachsenmetall.

Die Stiftung hatte den Tag mit der BBS 2, dem Bundesfachzentrum Metall und Technik Northeim sowie den regional ansässigen Unternehmen Contitech, MOD Services, Renold, RKW, ETT Verpackungstechnik und Thimm Verpackung veranstaltet. „Speziell bei jungen Frauen möchten wir das Interesse wecken“, sagte Blecher. Schließlich seien es nach wie vor hauptsächlich junge Männer, die sich für eine technische Lehre entscheiden.

Eine, die nach der Schule tatsächlich eine Lehre im technischen Bereich absolvieren möchte, ist Lea Baumann. Die 16-jährige Schülerin der Northeimer Gutenberg-Realschule ließ sich unter anderem in der Schul-Werkstatt erklären, wie Profis mit einem Schweißgerät arbeiten. „Ich bin mir zwar schon sicher, dass ich technische Produktdesignerin werden möchte“, sagte sie, „aber ich finde es interessant, auch einmal in andere Berufe reinschnuppern zu können“.

Neben den Mitmach-Stationen boten die Unternehmensvertreter den jungen Frauen und Männern auch die Möglichkeit zum persönlichen Technik-Talk. An Info-Ständen luden erfahrene Auszubildende ihre potenziellen Nachfolger zu einer Bewerbungsbesprechung ein. „Wir haben dafür bewusst Auszubildende eingeladen, weil sie sich mit den Schülern auf Augenhöhe über ihre Bewerbung unterhalten können“, sagte Blecher.

Die Schüler erfuhren zudem von Lehrern der BBS 2, wie hoch die Übernahmechancen in den einzelnen Lehrberufen sind, welche Voraussetzungen Bewerber mitbringen sollten und wie viel Geld sie als Azubis verdienen würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.