Wiederaufbau der Halle: Start spätestens bis 1. März

So sieht der Neubau aus: Die neue Mehrzweckhalle wird mit der Erweiterung der Grundschule kombiniert. Der leine rote Bereich ist der nachträglich hinzugekommene Geräteraum. Montage: Mönkemeyer

Höckelheim. Der Neubau der Mehrzweckhalle in Höckelheim war zwar nur kurz Thema in der Sitzung des Höckelheimer Ortsrates, dafür erfuhren die Mitglieder und anwesenden Einwohner allerdings wichtige Termine zum Wiederaufbau: Spätester Termin für den Baubeginn soll laut Stadtkämmerer Jörg Dodenhöft der 1. März 2016 sein.

Die Vergabe der Aufträge für den Neubau soll nach Abschluss der Detailplanung noch Ende November erfolgen, sagte der Kämmerer. Bekanntlich hatte sich der Stadtrat auch dafür ausgesprochen, die Planung dahingehend zu erweitern, dass auch ein zusätzlicher Abstellraum an den Saal angebaut wird. Die Ortschaft hatte deswegen auch die Einbringung von Eigenleistungen angeboten.

Da wegen der im Mai 2014 abgebrannten Halle ein Jugendraum fehlt, dankte der Ortsrat laut Ortsbürgermeister Ludwig Binnewies den Vereinen für die Jugendarbeit. Die vorgesehenen Mittel für den Jugendraum in diesem Jahr sollen laut Ortsratsvotum mit je 300 Euro dem Sportverein, der Jugendfeuerwehr und den Prinzengarden der Höckelschen Fastnacht zufließen.

Nach einstimmigem Beschluss des Ortsgremiums sollen weitere Ortschaftsmittel in Höhe von 9000 Euro zur Bezahlung von Materialkosten in die Sanierung des alten Feuerwehrhauses fließen. Diese soll mit Eigenleistungen der Feuerwehr erfolgen.

Zudem soll noch in diesem Jahr die Gestaltung der Grünanlage an der Einmündung zum Hackeberg abgeschlossen werden, wofür die restlichen Ortschaftsgelder 2015 zur Verfügung gestellt werden sollen. Neben Neuanpflanzungen soll dort nach Angaben von Ludwig Binnewies auch ein Wasserspiel eingebaut werden. In Kürze werde aus Ortschaftsmitteln auch die Sanierung der Treppe zum Sportplatz erfolgen. Dafür sollen 6000 Euro bereitgestellt werden.

Die Pflege der neuen Grünflächen, die im Bereich des ehemaligen Mühlengrabens entstanden sind, übernimmt der Dorfverschönerungsverein, der seit Jahresbeginn alle Grünflächen im Dorf mit Ausnahme der Sportflächen, Spielplätze und des Friedhofs pflegt. Ortsbürgermeister Binnewies dankte allen Helfern und Anliegern, die sich daran beteiligen.

Der Festausschuss Dorfjubiläum 2016 wird am 5. Oktober wieder tagen und danach die der Öffentlichkeit das Programm vorstellen. Einwohner, die bei der Vorbereitung mitwirken möchten, können sich bei den Vereinen oder dem Ortsrat melden.

Der Ortsrat begrüßte die Ausweisung eines Grundstücks im Bereich Friedhof/Sportplatz als Bauland. Stellvertretender Ortsbürgermeister Karl Rainer Köneke sagte, dass so die Möglichkeit für einen Neubau für eine junge Familie geschaffen werden könne. Der Planbereich ist bisher als Fläche für Dauerkleingärten ausgewiesen.

Archiv-Fotos

Bilder aus der Brandruine in Höckelheim

Archiv-Video: Brand in der Halle

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.