Es wird laut am Northeimer Bahnhof: Bau der Hilfsbrücken beginnt

+
Müssen weichen: Die rund 130 Jahre alten Eisenbahnbrücken am Northeimer Bahnhof. 

Northeim. Die Northeimer müssen sich in den nächsten Wochen im Bereich des Bahnhofs auf Lärm rund um die Uhr einstellen. Die Gründungsarbeiten für die Fundamente der Hilfsbrücken beginnen.

Sie sollen ab Herbst die alten Eisenbahnbrücken bis zur Fertigstellung der neuen Brücken ersetzen. Wie die Deutsche Bahn AG am Freitag mitteilte, beginnt am Donnerstag, 4. Februar, 0 Uhr die Herstellung der Gründungen für die Hilfsbrücken. Dazu werden nach Auskunft der Bahn Bohrpfähle mit einem Durchmesser von 1,20 Meter in den Boden getrieben, die anschließend mit Beton ausgegossen werden.

Die Arbeiten an der westlichen Brücke (Richtung Sollingtor) soll bis zum Samstag, 27. Februar, 7 Uhr dauern. Anschließend beginnen die Arbeiten an der östlichen Brücke (Richtung Bahnhofstraße). Sie sollen am Montag, 21. März, abgeschlossen sein. Gearbeitet wird nach Mitteilung der Bahn in diesem Zeitraum rund um die Uhr an allen sieben Wochentagen.

Warnung mit Signalhörnern

Die Bahn bittet wegen möglicher Lärmbelästigung um Verständnis. Sie sei trotz des Einsatzes moderner Maschinen nicht zu vermeiden. Auch sei es notwendig, dass die Arbeiter am Gleis durch Signalhörner auf herannahende Züge aufmerksam gemacht werden.

Die Hilfsbrücken sollen bis September fertiggestellt sein. Anschließend werden die alten Brücken vollständig abgerissen. Diese Arbeiten sollen im Februar nächsten Jahres abgeschlossen sein. Anschließend beginnt der Bau der neuen Brücken und des Trogbaus für die Fahrbahn. Diese wird tiefer gelegt, um die Durchfahrtshöhe unter den Brücken auf 4,50 Meter zu erhöhen.

Im August 2018 sollen die Arbeiten an den Brücken abgeschlossen sein. Die Fahrbahn unter den Brücken soll dann im Oktober 2018 fertiggestellt sein.

Trotz der beginnenden Gründungsarbeiten soll die Brückenbaustelle am Bahnhof zunächst für Radfahrer und Fußgänger passierbar bleiben. Wie Bahn-Sprecherin Sabine Brunkhorst auf Anfrage mitteilte, soll die Verlängerung des Personentunnels unter dem Northeimer Bahnhof aber Mitte Februar so weit fertiggestellt sein, dass er von Radfahrern benutzt werden kann. Dann wird die Brücken-Baustelle für sie nicht mehr passierbar sein

Zunächst erfolgt die Verlängerung nur provisorisch. Der Endausbau des Tunnels soll nach ihren Worten erst im Jahr 2018 erfolgen. Dann soll am Sollingtor auf der Bahnhofwestseite eine P+R-Anlage entstehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.