Wurmstich der Woche

+
Neuauflage in Sicht: Bereits 2002 haben sich die Northeimer mit großer Mehrheit gegen eine Öffnung der Fußgängerzone für den Autoverkehr ausgesprochen.

Northeim. Von wegen Autos in die Fußgängerzone. Widerstand formiert sich.

Als einen Spielverderber dürfte Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser den Kreisverbandsvorsitzenden des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, Meinolf Ziebarth, empfinden.

Der gehört nämlich zu den Initiatoren eines Bürgerbegehens gegen die geplante Teilöffnung der Northeimer Fußgängerzone für den Autoverkehr. Sollten bis zum 16. Oktober 2411 Northeimerinnen und Northeimer mit ihrer Unterschrift dieses Ziel unterstützen, müsste der Northeimer Verwaltungs-Chef seinen roten Teppich wohl erst einmal wieder einrollen. Denn dann käme es wie bereits 2002 zu einem Bürgerentscheid. (nik)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.