Fußball-Kreisliga: Eintracht Denkershausen trifft auf SV Höckelheim

Brisantes Derby zum Auftakt: FC Auetal erwartet den FC Kreiensen

Den Ball im Visier: Steffen Netter (li.) startet mit seinem SV Moringen bei der SG Dassel/Sievershausen in die Saison. Foto: osx

Northeim. Die Punkte- und Torejagd in der Saison 2015/16 wird am Sonntag in der Fußball-Kreisliga mit fünf Spielen eröffnet.

Besonderen Reiz haben dabei die Derbys zwischen Bezirksliga-Absteiger SG Eintracht Denkershausen und dem SV Höckelheim sowie dem FC Auetal und dem FC Kreiensen/Greene. Der Anstoß erfolgt in allen Spielen um 15 Uhr.

Eintr. Denkershausen - SV Höckelheim.  Markus Schnepel (Trainer SG Denkershausen): „Wir haben im ersten Punktspiel einiges gutzumachen, denn bei der Pokalniederlage in Dassel haben wir uns kräftig blamiert. Wie für die meisten Mannschaften gilt auch für uns, sich zu Saisonbeginn zusammenfinden. Ein Sieg gegen Höckelheim wäre für die Mannschaft schon sehr wichtig, um in die Spur zu kommen. Mit Sülbeck/Immensen und Sudheim können wir uns nicht ernsthaft messen.“

FC Auetal - FC Kreiensen/Greene.  Mit 2:1 gewannen die Gäste am finalen Spieltag (7. Juni) der vergangenen Serie an gleicher Stelle dieses stets brisante Derby. Dieses Resultat will der FC Auetal einer Korrektur unterziehen. Wegen eines Auslandsaufenthaltes steht den Kreiensern in dieser Serie Torjäger David Vantoch nicht zur Verfügung.

TSV Edemissen - SG Schoningen/Bollensen. Bei der SG ist an einen Einsatz von Spielmacher Ferdinand Menneke vorerst noch nicht zu denken. Desweiteren muss Neu-Trainer Axel Schmitt („es macht viel Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten“) auf Timo Eckhardt (Nasenbeinbruch) verzichten.

SG Dassel/Sievershausen - SV Moringen. Dassels Timo Spangenberg wird nach der roten Karte (Zuschauerbeleidigung) im Pokalspiel gegen Denkershausen zum Saisonauftakt selbst mit der Zuschauerrolle vorlieb nehmen müssen. „Dassel ist in der Offensive stark, da ist unsere Abwehr gefordert“, hat Moringens Trainer Stephan Netter beobachtet.

FC Bollert - SG Ilmetal/Dassensen. Der Aufsteiger erlebt seine Feuertaufe in Volpriehausen, wo ein Gegner mit geballter Kreisliga-Erfahrung wartet. Mit dem dritten Rang in der vergangenen Serie und dem Erreichen des Pokalendspiels hat Bollerts Trainer Holger Erdmann mit seinem Kollektiv Historisches geschafft. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.