Dassel

Verfolgungsjagd an Weihnachten: Polizei will Autofahrer kontrollieren - dieser flüchtet

Verfolgungsjagd mit der Polizei: Ein Mann aus dem Landkreis Northeim muss jetzt mit einem Strafverfahren rechnen. (Symbolbild)
+
Verfolgungsjagd mit der Polizei: Ein Mann aus dem Landkreis Northeim muss jetzt mit einem Strafverfahren rechnen. (Symbolbild)

Am zweiten Weihnachtsfeiertag hat sich ein Raser in der Stadt Dassel im Landkreis Northeim eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Diese wollte den Fahrer nur kontrollieren.

Dassel - Damit hat die Polizei in Dassel wohl nicht gerechnet. Am Samstag (26.12.2020) wollte eine Streife gegen 14.27 Uhr in der Bahnhofstraße den Fahrer eines VW-Passat kontrollieren.

Als der Fahrer dies erkannte, gab er Gas und flüchtete vor der Polizei. Hierbei legte er nach Angaben der Polizei ein „äußerst rücksichtsloses und grob verkehrswidriges Verhalten“ an den Tag, indem er beispielsweise unübersichtliche Kreuzungen mit mehr als 100 km/h durchfuhr und diese Geschwindigkeit auch innerhalb geschlossener Ortschaften beibehielt.

Verfolgungsjagd mit der Polizei: 38-Jähriger mit bis zu 180 km/h unterwegs

Der VW-Passat konnte trotz Geschwindigkeiten von bis zu 180 km/h durch die Polizei nicht angehalten werden. Die Beamten brachen letztendlich die Verfolgungsjagd ab, um eine Gefährdung unbeteiligter Verkehrsteilnehmer auszuschließen.

Da der Fahrer aber zu Beginn der Kontrolle von den Beamten erkannt worden war, wurde gegen den aus Dassel stammenden 38-jährigen Mann im Anschluss trotzdem ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Straßenrennens eingeleitet.

Das Filmen eines Einsatzes der Polizei und der Verzicht auf den Mund-Nasen-Schutz in einem Geschäft in der Innenstadt von Einbeck wird für drei junge Männer teuer. (ebb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.