Northeimer Kreis-Schützen feiern im Eichsfeldort Bilshausen

Schwungvoll: Beim Eröffnungstanz hatten die Schützen sichtlich Spaß.

Bilshausen/Northeim. „Für uns Schützen gibt es keine Grenzen. Wir sind eine große Familie“, stellte der Präsident des Kreis-Schützenverbandes Northeim, Kurt Knoke, mit Blick auf den Veranstaltungsort im Landkreis Göttingen klar.

Die Schützenbrüderschaft Bilshausen richtete für den Verband die 40. Auflage des Festes aus und alle Mitgliedsvereine aus der Region Northeim feierten mit.

Knoke dankte der Schützenbrüderschaft Bilshausen mit ihrer Vorsitzenden und Platzmeisterin Alexander Gothe und Schafferin und Vize-Vorsitzende Traudel Rohde an der Spitze für die Bereitschaft, das Kreis-Schützenfest auszurichten. Nach 1986, 1989 und 1998 ist der Kreisverband bereits zum vierte Mal zu Gast in dem Eichsfeldort. „Wir können uns immer auf die Schützen in Bilshausen verlassen“, lobte der Präsident.

„Für uns ist es eine Ehre, das Kreis-Schützenfest auszurichten“, sagte Alexandra Gothe, die in der 402-jährigen Geschichte der Schützenbrüderschaft die erste Frau an der Spitze ist.

Höhepunkt des Abends war die Proklamation der Kreis-Könige. Die Gastgeber stellen mit Maike Hoffmann und Manuel Schmidt das Königspaar in der Schützenklasse.

„Das Kreis-Schützenfest auf Göttinger Boden zu feiern, tut niemandem weh - wenn das immer so einfach wäre“, sagte Northeims Vize-Landrätin Gudrun Borchers. Der Vize-Präsident des Niedersächsischen Sportschützenverbandes, Bernd-Peter Ahlborn, überbrachte die Glückwünsche der Kreisverbände der südniedersächsischen Region und ging auf die Entwicklung im Landesverband ein. Er verteidigte die Verbandsumlage von zwei Euro je Mitglied, damit Rücklagen für Reparaturen und Anschaffungen für das NSSV-Schießsportzentrum an der Wilkenburger Straße in Hannover gebildet werden. Die Weiterentwicklung sei wichtig, damit das Schießsportzentrum Bundesstützung bleibt.

Mit der Übergabe der Kreisstandarte vom Vorjahresausrichter, dem Northeimer Verein für Freihandschießen, an die Schützenbrüderschaft erklärte Präsident Knoke das dreitägige Fest für eröffnet.

Die Herrentanzgruppe der Northeimer Tanzschule „Dance for fun“ und der Lichtkünstler Dietmar Engelhardt (Duderstadt) erhielten für ihre Beiträge viel Applaus.

Großer Festumzug

Mit einem großen Festumzug durch Bilshausen feierte der Kreisschützenverband schließlich am Samstag mit seinen 35 Vereinen den zweiten Tag des Kreisschützenfestes.

Mehrere hundert Besucher säumten die Straßen des Ortes, um sich den Umzug der 42 Gruppen, vier Spielmannszüge und der örtlichen Vereine anzuschauen. Sie zogen mit etwa 600 Teilnehmern mit viel Musik und Spektakel durch das Dorf. (zsv/ywb)

Schützen feierten in Bilshausen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.