Northeimer Modehaus Magnus in neuen Händen

Übergabe: Klaus Magnus (Mitte) gibt den Schlüssel, den er 1994 bei der Übernahme 1994 des Northeimer Modehauses Fricke erhalten hatte, vor den Augen der Mitarbeiter an Thomas Kolle weiter. Links im Bild Petra Kolle-König und Kai Kolle. Foto:  Weiss

Northeim. Wachwechsel im Modehaus Magnus. Ab Freitag, 1. April gehört es zu dem in Hameln ansässigen Modehaus Kolle. Klaus Magnus hat sein Unternehmen mit den Standorten Alfeld und Northeim verkauft.

Am Mittwochabend verabschiedete er sich von seinen Northeimer Mitarbeitern und dankte ihnen für ihren Einsatz. Gleichzeitig stellten sich die neuen Inhaber, Thomas König und Petra Kolle-König, vor. Dabei betonte Thomas König die Gemeinsamkeiten beider Häuser, die nun zusammenwachsen sollen: inhabergeführt mit langer Tradition, hoher Stammkundenanteil und Sortimentsstruktur. „Für die Kunden wird sich nichts ändern“, betonte König.

Aktualisiert um 14.30 Uhr

Alle 72 Mitarbeiter in Alfeld und Northeim werden nach seinen Worten übernommen. Die Ansprechpartner vor Ort blieben die selben. Auch der Name Magnus bleibe als etablierte Marke erhalten. Die Übernahme ist keine kurzfristige Aktion. Seit zwei Jahren liefen die Vorbereitungen, erläuterte König. Sein Sohn Kai hat bereits seit einem Jahr in der Magnus-Geschäftsführung mitgearbeitet. Magnus Kinder hatten kein Interesse, die Geschäfte weiter zu führen.

Das Modehaus Kolle, das im vergangenen Jahr sein 125-jähriges Bestehen gefeiert hat, hat 80 Mitarbeiter in Hameln und Wernigerode. Neben Modegeschäften in beiden Städten gehören in Hameln auch noch zwei Intersport-Fachgeschäfte zum Unternehmen. Hervorgegangen ist es aus einem Textilhandel in Breitenworbis (Obereichsfeld). 1925 kam der Standort Wernigerode hinzu, 1935 der in Hameln. In den Nordharz kehrte das Familienunternehmen nach der Wende zurück. Wenn auch, wie Thomas König betont, nicht an den alten, sondern einen günstiger gelegenen Standort. Die Wurzeln des mit einer ähnlichen Tradition ausgestatteten Hauses Magnus liegen nach den Worten von Klaus Magnus in Moringen. Vom heutigen Firmensitz in Alfeld aus übernahm Magnus 1994 das Northeimer Modehaus Fricke. Von den heute 17 Mitarbeitern haben 13 bereits den Inhaberwechsel damals miterlebt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.