Northeims Feuerwehren ehren und befördern verdiente Aktive

Ausgezeichnet: Dies sind die geehrten und beförderten Mitglieder der Northeimer Feuerwehren mit den Gratulanten. Foto: Lange/Kreisfeuerwehr/nh

Hohnstedt. Die Ehrungsveranstaltung unterstreiche den Stellenwert des Feuerwehrdienstes in der Zukunft und in der vergangenen Zeit, sagte Northeims Stadtbrandmeister Günter Brünig. Es sei außerordentlich schön, dass jedes Jahr Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Northeim für langjährige aktive Dienstzeit und Mitgliedschaft bei einer zentralen Veranstaltung, wie jetzt in der Gymnastikhalle Hohnstedt, geehrt werden.

„Ihr alle habt Euch durch ehrenamtliche Tätigkeit in hohem Maße um das Gemeinwohl verdient gemacht, und verdient diese Ehrung mit Anerkennung“, sagte Brünig. Umso mehr freue er sich, die engagierten Feuerwehrleute für Jahrzehnte lange Mitgliedschaft und aktiven Dienst auszeichnen zu können.

Northeims Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser, Hohnstedts Ortsbürgermeister Friedrich Lange und die Vize-Vorsitzende des Northeimer Brandschutzausschusses, Helga Jäger, dankten für das Engagement und für die unermüdliche Arbeit in der Feuerwehr.

Kreisbrandmeister Bernd Kühle gab einen Überblick über die geleisteten Einsätze, über Neuerungen in der Ausrüstung und über die Situation an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle.

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes für 40-jährige Verdienste als aktive Feuerwehrleute ging an Jens Finke (Bühle), Wolfgang Kassau (Hohnstedt), Wolfgang Kiausch (Hillerse), Axel Klenke (Schnedinghausen), Henning Seeliger (Hollenstedt), Armin Töpperwien (Höckelheim) und Heinz-Otto Wolter (Imbshausen). Ehrenzeichen des Landes für 25 Jahre erhielten Sven Fricke, Sascha Uding, Florian Ulrich (alle Edesheim) und Arne Röttcher (Lagershausen).

Geehrt mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Friedrich Heipel (Bühle) und Walter Arnemann (Hillerse), für 50 Jahre Rolf Duve (Sudheim), Heinz-Jürgen Friedrichs, Rudi Kirchner, Hermann Rosenberg, Dietmar Steinhoff, Paul Zierz (alle Hillerse), Gustav Stolte (Hollenstedt), Friedrich Seeger (Lagershausen) und Herbert Wurst (Höckelheim). Für 40 Jahre ausgezeichnet wurden Harald Bergau, Günter Sander (beide Edesheim), Klaus Döscher (Hillerse) und Ludwig Binnewies (Höckelheim).

Löschmeister und mehr

Nach Erfüllung der Mindestzeit und erfolgreicher Teilnahme an vorgeschriebenen Lehrgängen wurden befördert: zum Hauptlöschmeister: Kai Reuter (Sudheim), Alexander Junge (Höckelheim), Arne Röttcher (Lagershausen) und Thorsten Klemme (Bühle), zum Oberlöschmeister: Bernd Ellierodt (Hillerse) sowie zum Löschmeister: Marvin Sosinski (Bühle), Timo Biermann, Marvin Wittkowski (beide Sudheim), Dirk Elligsen (Hollenstedt) und Nils Zwickert (Imbshausen). (zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.